Triathlonsport im Ausdauersportteam

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Unsere Schwimmaktivitäten

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Triathlonsaison 2006

Ausdauer
Sport
Team
Süßen

Genügend Luft für die Bundesliga

Stefanie Weible Sechste bei Duathlon-Europameisterschaften
Süßener Triathleten gewinnen Hürbener Crossduathlon
Süßens Frauen-Trio überglücklich über Deutschen Meistertitel
Saisonabschluss in Oettingen Mechel holt den Sieg
AST Jugend beim 18. Oettinger Volkstriathlon
Baden-Württembergisches Ligafinale am Schluchsee
Erfolgreicher AST-Nachwuchs bei Schultriathlon
SPORT-REPORT Süßen wieder erstklassig
LBS-Liga in Empfingen - AST wird Achter
AST-Triathleten in Empfingen
Stadt Süßen ehrt erfolgreiches Triathlon-Team
Julia Röhm ist die Erste
Interview mit Triathlontrainer Jochen Frech
WMF-BKK Team AST Süßen kehrt in die erste Liga zurück
WMF-BKK-Team in die erste Liga
WMF-BKK Team AST Süßen will Meister werden
LBS-Liga in Schömberg auf einer schwierigen Strecke
Zweite Veranstaltung der LBS-Liga
WMF-BKK Team AST Süßen bleibt Tabellenführer
Süßen bleibt Tabellenführer
Konstanze Friedrich Siegerin in Moritzburg
Dritter Streich in München
„Alles richtig gemacht“ - Duathlon-Sieg bereitet große Freude
Unsere Triathleten siegten beim Baur-Triathlon in Altenkunststadt
1. Ligawettkampf in Altenkunststadt - Schwimmern droht Pause
LBS-Nachwuchscup in Neckarsulm - Süßen führt auf Platz 2
Schwarz-gelber Express rollt flott beim Teamwettkampf in Reutlingen
Ligaauftakt in Reutlingen
Präsentation der Triathlonmannschaften in der Zehntscheuer
Deutsche Duathlon-Jugendmeisterschaft - Genchi mit Bronze
WMF BKK Team zu den Deutschen Meisterschaften
1. Wettkampf der Triathleten im Jahr 2006 - Mit dem Swim & Run in Mengen startete der diesjährige LBS-Nachwuchscup

Jugend Nachwuchs des AST Süßen startet heute in die LBS-Serie

Triathlonjugend - Teamwochenende vom 3.3.-5.3.2006 auf der DAV Hütte in Treffelhausen
Gemeindeblatt 17.02.2006 AST-Triathleten des WMF-BKK-Teams zur Mannschaft des Jahres gewählt
Triathlon in Baden-Württemberg 2006 - Der AST Süßen steigt in die neue 2. Bundesliga auf

Navigation: = Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =Bilderalbum =Externer Link =eMail

    11/2006 Genügend Luft für die Bundesliga
Autor: Andreas Bulling

zum Vergrößern

    SÜDWEST AKTIV 28.10..2006 Steffi Weible versöhnt
Autor: Stefan Dorn

DUATHLON / Europameisterschaft in Italien

Einen versöhnlichen Saisonabschluss feierte Stefanie Weible vom WMF BKK-Team AST Süßen als Sechste der Duathlon-Europameisterschaften in
Rimini.

Allein die Nominierung für diese Meisterschaft sorgte bei Steffi Weible, die zu Beginn der Saison lange pausieren musste,für große Freude. Die zehn U23-Athletinnen starteten über die Distanz 11 km Laufen, 40 km Rad, 5 km Laufen im Feld der Elite und so war das Rennen vom ersten Laufmeter an von der überlegenen Vorstellung der Portugiesin Vanessa Fernandes, die dieses Jahr den Triathlonweltcup beherrschte, geprägt. Auf dem winkligen Laufkurs setzte sich Fernandes schnell ab und sorgte durch das hohe Tempo schnell für kleine Gruppen. Steffi Weible ging zunächst ein hohes Tempo mit, verpasste aber nach dem ersten Laufabschnitt eine Radgruppe. So war sie auf den flachen 40 Kilometern entlang der Promenade zur Alleinfahrt bei zunehmendem Wind verdammt. Über die abschließenden Laufkilometer mobilisierte sie alle Kräfte und erreichte nach 2:27 Std. als Sechste derU 23 das Ziel.

Beim Staffelwettkampf absolvierten je Nation drei Athletinnen nacheinander die Distanz von 2 km Laufen, 7 km Rad, 1 km Laufen. Schickten die anderen Nationen ausschließlich Profis ins Rennen, gingen in der deutschen Mannschaft eine Juniorin und Steffi Weible (U 23) an den Start. Letztlich sprang trotz aller Bemühungen lediglich der vierte Platz heraus, doch tat dies der Stimmung im deutschen Team keinen Abbruch. Steffi Weibles Fazit fiel positiv aus: "Es war ein megaklasse Wochenende in Rimini. Von der Atmosphäre her war das die schönste internationale Meisterschaft, an der ich teilgenommen habe."

  19.10.2006 - Süßener Triathleten gewinnen Hürbener Crossduathlon

Am vergangenen Samstag fand bei guten äußeren Bedingungen der 4. Hürbener Crossduathlon statt. Unsere Triathleten Tobias Mechel und Alexander Haag gewannen dort den Staffelwettkampf über 7, 21 und 3,5 km.

Der Staffelwettbewerb sah eine Aufgabenverteilung dergestalt vor, dass ein Athlet für die beiden hügeligen Laufstrecken und der andere für den nicht minder schwierigen Mountainbikekurs zuständig war. Auf den ersten 7 km setzte sich ein Topläufer aus Aalen von der Gruppe deutlich ab. Alexander Haag kam mit 5 Minuten Rückstand in die Wechselzone und übergab nach 27:14 Minuten als 3. auf Tobias Mechel, der die Radstrecke in Angriff nahm. Eine Aufholjagd auf die führende Staffel war aussichtslos. Anfangs dicht gefolgt von einem weiteren Konkurrenten legte Tobias die Distanz in 51:19 Minuten zurück, bevor er gemeinsam mit dem Zweitplatzierten die Wechselzone erreichte. Die abschließenden 3,5 km Laufen entschied Alexander Haag mit guter Leistung und Lauftaktik für sich, ließ seinem Konkurrenten keine Chance und sicherte den 2. Platz für die Staffel aus Süßen.
Auf Grund eines Verstoßes gegen die Verbandsregeln der Deutschen Triathlon Union (Fremdhilfe bei Reifenpanne) wurde die Siegerstaffel, die mit 10 Minuten Vorsprung souverän gewonnen hatte, disqualifiziert. Somit ging der 1. Platz des 4. Hürbener Crossduathlons an die Staffel unseres WMF BKK-Teams.

 

 

 

 

 

Alexander Haag/Tobias Mechel

 

    SÜDWEST AKTIV 17.08.2006 Süßens Frauen-Trio überglücklich
Autor: Stefan Dorn

Deutsche Meisterschaft über die Mitteldistanz

Bei den deutschen Meisterschaften in Kulmbach setzten die Triathletinnen des WMF BKK-Teams AST Süßen einer bisher erfolgreichen Saison das Sahnehäubchen auf und holten zwei Titel.


Foto: Stefan Dorn
von links: Konstanze Friedrich, Andrea Weyerer und Nicole Schneider
zum Vergrößern
In der Besetzung Konstanze Friedrich, Nicole Schneider und Andrea Weyerer holte sich das AST bei den deutschen Triathlonmeisterschaften über die Mitteldistanz (2,2 km/90 km/21 km) überlegen den Titel mit der Mannschaft. Konstanze Friedrich sicherte sich zudem den Titel in der Altersklasse W25.

Friedrich hatte den Badesee als 13. sechs Minuten hinter der Führenden verlassen. Auf dem zweimal zu durchfahrenden Radkurs von 45 km mit insgesamt fast 1000 Höhenmetern setzte sie gut in Szene. Mit der viertbesten Radzeit (2:50 Std.) im Feld der 70 Athletinnen arbeitete sie sich auf Rang vier vor. Auf dem Halbmarathon hatte sie erst nach zehn Kilometern wieder "völlig aufgetaute Füße" , musste nur eine Konkurrentin ziehen lassen und überquerte nach einer Gesamtzeit von 4:57 Stunden als Fünfte die Ziellinie. Damit blieb Friedrich erstmals über die Mitteldistanz unter fünf Stunden und holte sich den Meistertitel in der AK25.

Auf dem achten Platz folgte Vereinskameradin Nicole Schneider. Sie verließ als Siebte den See und hatte auf dem Rad "viel Druck in den Beinen". Die ersten 45 km absolvierte sie alleine. Dann schlossen Friedrich und eine Italienerin auf. Beim zweiten Wechsel verlor Nicole etwas Zeit - die kühlen Temperaturen und der schwere Radkurs sorgten für einen Krampf. Von dem erholte sich Nicole und absolvierte die 21 Laufkilometer in 1:41 Stunden. Nach 5:08 Std. erreichte sie als Achte (5. AK 20) das Ziel und freute sich über eine neue Bestzeit im Halbmarathon.
Andrea Weyerer, die nach 5:12 Std. als 12. das Ziel erreichte, war zufrieden. Sie lag nach dem Schwimmen auf Rang zwei. Auf dem Rad fand sich die ehemalige Leistungsschwimmerin, die erst im vergangenen Herbst mit gezieltem Triathlontraining begann, erheblich besser zurecht als befürchtet und fuhr auf Platz zehn in die zweite Wechselzone ein. Über den Halbmarathon lief sie ein konstantes Tempo durch und holte sich in der AK 20 den sechsten Platz.

Die Einzelleistungen der Süßenerinnen reichten, um letztlich deutlich vor dem TriTeam Fürstenfeldbruck und der LG Mettenheim den Mannschaftstitel zu holen.

    SÜDWEST AKTIV 16.08.2006 Saisonabschluss in Oettingen Mechel holt den Sieg
Autor: Stefan Dorn

Der Volkstriathlon in Oettingen bildete für sechs Nachwuchsathleten des WMF-BKK Teams AST Süßen nach einer langen und harten Saison einen
erfolgreichen Abschluss.

Michael Dressler, der nach 8:23 Minuten für die 500 Meter Schwimmen bei starker Gegenströmung als Zwölfter aus dem 20 Grad warmen Wasser stieg, sicherte sich mit einer Radzeit von 40:25 Minuten für die 23 Kilometer und der Laufzeit von 20:16 (fünf Kilometer) einen hervorragenden zehnten Gesamtplatz in der Zeit von 1:09:04 und wurde in der Altersklasse TM17 Zweiter vor seinem Teamkameraden Frank Erhardt (1:10:35) und dem Vierten Axel Schäfer (1:14:37).

In der Altersklasse TM15 gewann Tobias Mechel, der den Grundstein dafür schon in seiner eigentlich schwächsten Disziplin, dem Schwimmen, legte und nach 1:12:09 Stunden als 17. der Gesamtwertung finishte. Zweiter in dieser Altersklasse wurde Simon Müllner (1:16:03) der beim Ausstieg aus der Würnitz, über eine Metalltreppe, ausrutschte und mit dem Brustkorb auf die Stufen fiel und den restlichen Wettkampf mit Schmerzen absolvieren musste. Michael Röhm (9:53 / 44:42 / 36:05) beendete das Rennen als Vierter in der Wertung TM15. Er hatte jedoch einen schwarzen Tag und kämpfte schon im Wasser, eigentlich ein konstant guter Schwimmer, schleppte sich nach relativ gutem Radfahren über die Laufstrecke und war im Ziel nur froh, dass es vorbei war.

Abgerundet wurde das zufrieden stellende Gastspiel in Bayern durch den dritten Platz in der Wertung der teilnehmerstärksten Mannschaften.

    17.08.2006 AST Jugend beim 18. Oettinger Volkstriathlon

Am 6. August war in Oettingen ein Volkstriathlon für sechs Nachwuchsathleten des WMF-BKK Team AST Süßen angesagt.
Es war dies der Abschluss einer langen und harten Triathlonsaison. Schon am Morgen bei der Abfahrt war klar, dass es eine Regenschlacht werden würde. Bei Außentemperaturen um 15°C, starkem Regen und 20°C Wassertemperatur starteten etwa die Hälfte der Starter mit dem Neoprenanzug. Das 500 m lange Schwimmen in der Würnitz gegen die starke Strömung auf dem Weg zur Wendeboje verhinderte schnelle Schwimmzeiten. Mit Bestzeiten konnte man auch auf der bergigen 23 km langen Radstrecke nicht rechnen, denn die regennassen Strassen und der kräftige Wind machten den Athleten das Leben schwer. Auf den abschließenden, mit einem langen Berg durchzogenen fünf Laufkilometern spielte das schlechte Wetter dagegen kaum eine Rolle.

AST-Youngsters in Oettingen auf dem Siegerpodest

Frank Erhardt wurde 3. in der Akl. TM 17 zum Vergrößern

Michael Dressler, der nach 8:23 Min als 12. aus dem Wasser stieg, sicherte sich mit einer Radzeit von 40:25 Min und der Laufzeit von 20:16 Min einen hervorragenden 10. Gesamtplatz in 1:09:04 Std. und wurde in der Altersklasse TM17 2. vor seinen Teamkameraden Frank Erhardt (1:10:35) und Axel Schäfer (1:14:37).

In der Altersklasse TM15 gewann Tobias Mechel, der den Grundstein dafür schon in seiner eigentlich schwächsten Disziplin, dem Schwimmen, legte und nach 1:12:09 Stunden als 17. finishte. Zweiter in dieser Altersklasse wurde Simon Müllner (1:16:03) der beim Ausstieg aus der Würnitz ausrutschte, fiel und den restlichen Wettkampf mit Schmerzen absolvieren musste. Michael Röhm (9:53 / 44:42 / 36:05) beendete das Rennen als 4. in der Wertung TM15.

 

    SÜDWEST AKTIV 28.07.2006 Baden-Württembergisches Ligafinale am Schluchsee
Autor: Stefan Dorn

AST-Damen mit Sprung nach vorn

Am Schluchsee fand traditionell das Liga-Finale des baden-württembergischen Triathlonverbandes statt. Dabei überzeugten allen voran die Süßener Zweitliga-Damen, die auf Tabellenplatz drei vorpreschten.

Das WMF-BKK-Team AST Süßen sowie das Triathlon-Team Staufen waren in der Zweiten Bundesliga der Frauen sowie der ersten und dritten Landesliga der Herren am Start.

Die Zweite Liga der Frauen bot am Schluchsee noch überraschende Verschiebungen. Die Süßener Frauen wollten nochmals um den vierten Platz kämpfen. Dementsprechend motiviert gingen sie ins Rennen. Eine beeindruckende Vorstellung bot Konstanze Friedrich. Nach dem Schwimmen noch Fünfzehnte, machte sie auf dem selektiven Radkurs über 43 Kilometer, den sie mit einem Schnitt von fast 39 km/h absolvierte, neun Plätze gut. Mit der zweitschnellsten Laufzeit im Feld der 47 Athleten holte sie weitere drei Konkurrentinnen ein und erreichte nach 2:16 Std. als strahlende Dritte das Ziel.
Auf dem sechsten Platz (2:20 Std.) folgte ihre Teamkameradin Nicole Schneider, die als Sechste aus dem Schluchsee stieg und sich diesen Platz bis ins Ziel nicht mehr nehmen ließ. Auch Stefanie Weible trug mit dem 13. Platz in 2:25 Std. zum guten Abschneiden der Mannschaft bei. Die ehemalige Leistungsschwimmerin Andrea Weyerer komplettierte als 25. (2:34 Std.) die Mannschaft.

Die Einzelzeiten zusammengezählt ergaben in der Tageswertung den dritten Platz. Andere Mannschaften konnten am Schluchsee nicht an die Erfolge der vorangegangenen Ligawettkämpfe anknüpfen und so schaffte die Mannschaft in der Abschlusstabelle den nicht mehr für möglich geglaubten Sprung auf den dritten Platz.

Damit verfehlte man knapp den Aufstieg in die erste Bundesliga. Die Freude im neu geschaffenen Team über den Podiumsplatz war groß. Auch die Damen des Triathlon- Teams Staufen hatten Grund zur Freude: Lena Seeburger (15./2:26 Std.), Franziska Bruder (22./2:31) und Lena Kempf (24./2:31) schafften mit Platz fünf s ihre beste Saisonplatzierung und schlossen die Liga mit dem achten Tabellenplatz ab.

In der ersten Landesliga der Herren beendeten die Athleten des WMF-BKK Teams AST Süßen die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. Einen sehr guten Wettkampf zeigte Markus Hoffmann, der nach 2:02 Stunden mit sehr guter Laufleistung auf dem 15. Platz das Ziel erreichte. Pech hingegen hatte Thomas Freudenmann. Ihm sprang auf der Radstrecke die Kette ab und er verlor dadurch den Anschluss an seine Gruppe. Nach 2:03 Std. erreichte er als 21. das Ziel. Matthias Flunger (33./2:07), Leonhard Hewelt (38./2:10) und Alexander Haag(49./2:24) trugen ihren Teil zum siebten Platz in der Tageswertung bei.

In der dritten Liga holte sich das WMF-BKK-Team in der Tageswertung den neunten Platz und schloss die Saison auf Tabellenplatz sieben ab. Das Triathlon-Team Staufen kam am Schluchsee nicht in die Wertung und belegt in der Tabelle Position 18.

    SÜDWEST AKTIV 28.07.2006 Erfolgreicher AST-Nachwuchs bei Schultriathlon
Autor: HARALD BETZ

SCHULTRIATHLON / 20. Austragung wird von hohen Temperaturen geprägt
Nachwuchs kommt mit Hitze klar
Flüssigkeitszufuhr und gute Einteilung der Kräfte besonders wichtig

Für die erprobten Nachwuchstriathleten war es wie sonst auf den Ligawettkämpfen, die Neulinge beherzigten die Lehrerappelle, viel zu trinken und sich die Kräfte einzuteilen. Somit ging auch der 20. Göppinger Schultriathlon ohne Probleme über die Freibad-Bühne.

"Natürlich war es heute am Ende sehr heiß, aber wir haben am Morgen entschieden, die Originalstrecken zu nehmen und wir hatten bislang keine Beschwerden", zog Winfried Hauff vom Organisationsteam des Göppinger Schultriathlons gestern schon um die Mittagszeit eine erfreuliche Bilanz.
271 Nachwuchstriathleten hatten sich angemeldet, um auf den drei unterschiedlich langen Strecken ihre Kräfte zu messen. "Wir haben immer wieder dazu aufgefordert, das Tempo zu reduzieren und viel zu trinken", so Hauff zu den gestern extrem anstrengenden Bedingungen, die aber die meisten Nachwuchstriathleten gut und schnell wegsteckten.

"Wir hatten überhaupt keine Probleme", stellte Simon Weißenfels fest, einer von vielen im Trikot des AST Süßen. Er war schon mit der ersten Ironmännle-Startgruppe (600 m Schwimmen, 24 km Rad, 6 km Lauf) um 8 Uhr ins Freibadbecken getaucht. Sein Vereinskollege Michael Röhm, gut zwei Stunden später Sieger auf der Einsteiger-Distanz (400 m, 16 km, 4 km), pflichtete ihm bei: "Es ging mit der Hitze, solche Bedingungen sind wir doch von den diesjährigen Wettkämpfen in der Liga gewohnt." Ann-Kathrin Genchi, auch aus dem Süßener Lager und Gewinnerin bei den Einsteigerinnen, räumt immerhin ein: "Die letzte Laufrunde war heiß "

Manfred Pohl, Schulleiter vom ausrichtenden Werner-Heisenberg-Gymnasium, machte sich selbst vor Ort ein Bild. "Die jungen Sportler selbst wollten keine Verkürzung der sowieso kurzen Strecken und der Lauf liegt zu 70 Prozent im Schatten", hat sich Pohl erkundigt. Auch Triathlon-Landestrainer Lubos Bilek schaute in Göppingen vorbei und lobte die Veranstaltung, bei der allein vom WHG knapp 130 Schülerinnen und Schüler starteten, "Der Ironmännle und die Schnupperdistanz fanden eine gute Resonanz, die Mittelstufe hat auf der Einsteigerdistanz nicht so mitgezogen", analysierte Winfried Hauff nach Zielschluss die Teilnehmerzahlen.

über die Schnupperdistanz (200 m, 8 km, 2 km)beherrschte im Jahrgang 94/95 mit Ingo Wolf vom Gymnasium Renningen ein junger Gast die Konkurrenz, obwohl er im Freibad sogar noch auf eine "Ehrenrunde" auf der Laufstrecke geschickt worden war. Der Ärger des elfjährigen Fünftklässlers verrauchte schnell. "Ansonsten ist das eine gute Veranstaltung, ich komme wieder", erklärte der regelmäßige Wettkämpfer ganz fachmännisch.

Bei den Mädchen landete seine Schulkameradin Hanna Philippin vor Julia Röhm vom AST Süßen. Während sich die Kaderathletinnen schon erholt hatten, liefen die Klassenkameradinnen Julia Maurer und Alisa Allmendinger aus der 5 d des WHG gemeinsam durchs Ziel - für das Duo war es der erste Triathlon. "Am Wendepunkt der Laufstrecke war es schon sehr heiß", stellte Julia fest und Alisa erklärte, warum sie den Wettkampf in Sandalen bestritten hatte: "In Turnschuhen schwitz ich so." Entwarnung gab nach Zielschluss auch Michael Engelhardt, Leiter des Schulsanitätsdienstes: "Die meisten, die zu uns kamen, klagten über die Hitze, aber mit einer Abkühlung und Getränken waren alle schnell versorgt."

    07/2006 Süßen wieder erstklassig
Autor: Andreas Bulling


zum Vergrößern

zum Vergrößern

 

    SÜDWEST AKTIV 15.07.2006 LBS-Liga in Empfingen - AST wird Achter
Autor: Stefan Dorn

In Empfingen fand die vierte Veranstaltung der LBS-Triathlonliga mit einem Staffelsprint über die Distanz 300 Meter Schwimmen, 8 km Rad und 2,5 km Laufen statt.

In der ersten Liga konnte sich das WMF BKK-Team AST Süßen mit Thomas Freudenmann, Markus Hoffmann, Leonhard Hewelt sowie Matthias Flunger auf dem achten Platz positionieren.
Freudenmann übergab als Dritter an Hoffmann. Da die anderen Mannschaften eine Woche vor der deutschen Meisterschaft über die Olympische Distanz ihre besten Athleten ins Rennen schickten, unter anderem den weltcuperfahrenen Daniel Unger, büßte das AST im weiteren Rennverlauf fünf Plätze ein. In der Tabelle liegt man nun an fünfter Stelle.

Die Frauen absolvierten in Empfingen ihre dritte Ligaveranstaltung.
Das WMF BKK - Team ging mit Nicole Schneider, Stefanie Weible, Andrea Weyerer sowie Konstanze Friedrich an den Start.
Schneider übergab als Vierte an Weible, die nach dreimonatiger Pause ein ordentliches Comeback gab. Weyerer legte durch Orientierungsprobleme beim Schwimmen ein paar Zusatzmeter zurück, was aber ohne Folgen blieb.
Friedrich rief als vierte Athletin ihr Leistungspotenzial ab, doch war der Rückstand auf den dritten Platz zu groß, um noch entscheidend Boden gutzumachen.
In der Tageswertung Vierter, liegt man in der Tabelle vor dem abschießenden Wettkampf am Schluchsee auf Rang fünf.
Die Frauen des Triathlonteams Staufen holten mit Lena Seeburger, Simone Wehrstein, Lena Kempf und Rabea Heß Platz elf und liegen nun auf dem neunten Tabellenplatz.

    13.07.2006 AST-Triathleten tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Süßen ein / Triathlon in Empfingen

AST-Triathleten tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Süßen ein

zum Vergrößern

AST Süßen beim LBS-Nachwuchscup in Empfingen am Start

Autor: Stefan Dorn

Mit rund einem Dutzend Nachwuchsathleten war das WMF BKK – Teams AST Süßen beim LBS-Nachwuchscup in Empfingen am Start und schnitt mit zwei Treppchenplatzierungen sowie einer Reihe von TopTen-Ergebnissen sehr zufrieden stellend ab.
Zwei Wochen nach ihrem Landestitel wäre Julia Röhm bei den Schülerinnen A (250m – 5km – 1km) um ein Haar erneut siegreich gewesen. Als Dritte stieg sie mit 15 Sekunden Rückstand zur Führenden aus dem Tälesee. Auf der Radstrecke gab es einige Positionsverschiebungen und Julia erreichte mit elf Sekunden Rückstand als Zweite die Wechselzone. Auf der Laufstrecke kam sie ihrer Konkurrentin immer näher, musste sich jedoch in einem packenden und nicht ganz fairen Zielsprint letztlich mit Platz zwei zufrieden geben.
In der männlichen Jugend A (750 – 16 – 5) führte Michael Dressler ein einsames Rennen. Nach dem Schwimmen als Achter mit zuviel Rückstand, verpasste er den Radexpress der vor ihm platzierten Athleten und musste die gesamte Strecke alleine absolvieren. Im weiteren Rennverlauf konnte er noch drei Plätze gut machen und überquerte als Fünfter die Ziellinie. Gemeinsam mit Michael Röhm (16./1:05 Std.) und Simon Müllner (20./1:07 Std.) konnte sich Michael mit der Mannschaft den dritten Platz holen.
Ein starkes Rennen zeigte auch Maxi Lein bei den Schülern A. In dem 39 Athleten umfassenden Starterfeld holte er sich nach 19:52 Minuten den hervorragenden siebten Platz.
Mit Platz vier knapp das Podium verpasst hatte Frank Erhardt bei den Junioren (750 – 16 – 5). Nach dem Schwimmen zunächst noch Siebter, konnte er sich vor allem auf der Laufstrecke gut in Szene setzen und erreichte nach 1:02 Std. das Ziel.

Weitere Platzierungen:
weibl. Jugend B (400 – 8 – 2,5)
11. Ann-Kathrin Genchi, 41:16 Minuten

männl. Jugend B
15. Armin Aichinger, 39:35 Minuten

männl. Jugend A
21. Tobias Mechel, 1:07 Std.
25. Marc Brodbeck, 1:10 Std.

Juniorinnen
9. Sonja Gabriel, 1:15 Std.

LBS-Triathlonliga in Empfingen

In Empfingen fand die vierte Veranstaltung der LBS-Triathlonliga statt. Hier war ein Staffelsprint über die Distanz 300 Meter Schwimmen, 8 km Rad und 2,5 km Laufen zu absolvieren.

In der ersten Liga konnte sich das WMF BKK - Team AST Süßen mit Thomas Freudenmann, Markus Hoffmann, Leonhard Hewelt sowie Matthias Flunger auf dem achten Platz positionieren.
Thomas übergab zunächst an Position drei liegend an Markus. Doch einmal mehr schickten die anderen Mannschaften eine Woche vor den deutschen Meisterschaften über die Olympische Distanz ihre besten Athleten ins Rennen. So war unter anderem auch der ehemalige deutsche Meister und weltcuperfahrene Daniel Unger auf der Strecke. Und so büsste die Mannschaft trotz aller Mühen im weiteren Rennverlauf stetig an Boden ein.
In der Tabelle liegt man nun an fünfter Stelle mit Tuchfühlung auf den vierten Platz.

Die Frauen absolvierten in Empfingen erst ihre dritte Ligaveranstaltung – sie hatten in Schömberg Pause.
Das WMF BKK – Team ging mit Nicole Schneider, Stefanie Weible, Andrea Weyerer sowie Konstanze Friedrich an den Start.
Nicole übergab an vierter Stelle liegend an Stefanie, die nach einem Viertel Jahr Wettkampfpause ihr Comeback gab.
Andrea legte durch Orientierungsprobleme beim Schwimmen ein paar Zusatzmeter zurück, was sich allerdings nicht nachteilig auf die Platzierung auswirken sollte.
Konstanze rief als vierte und letzte Athletin nochmals ihr Leistungspotenzial ab. Jedoch war der Rückstand auf den dritten Platz zu groß, um noch entscheidend Boden gutzumachen.
In der Tageswertung Vierter, liegt man in der Tabelle auf einem fünften Platz.

In der dritten Liga holten sich Alexander Haag, Tobias Kielkopf, Felix Bauer sowie Martin Tinger den sechsten Platz, nachdem man zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz lag.
In der Tabelle steht man nun auf dem neunten Platz.

    SÜDWEST AKTIV 10.07.2006 Süßen ehrt erfolgreiches Triathlon-Team

AST-Team trägt sich nach Wiederaufstieg in die erste Bundesliga ins Gästebuch der Stadt ein

Das Ausdauersportteam Süßen (AST) ist wieder in die erste Bundesliga aufgestiegen. Die Stadt Süßen gratulierte den erfolgreichen Sportlern jetzt bei einem Empfang im Rathaus.

Die Mannschaft des "WMF-BKK-Teams AST Süßen" wird in der kommenden Saison wieder in der ersten Triathlon-Bundesliga starten. Die Stadt Süßen würdigte diesen großartigen Erfolg mit einem Empfang des Teams im Rathaus. Mit Marcus Büchler, Matthias und Thomas Braun, Matthias Flunger, Stephan Seider, Michael Wetzel und Trainer Jochen Frech waren alle gekommen.

Bürgermeister Wolfgang Lützner lobte den erfolgreichen Aufstieg als " hervorragendes Beispiel guter und fleißiger Teamarbeit". Eine Gesellschaft müsse sich solche Beispiele als Vorbild nehmen, und dies nicht nur in sportlicher Hinsicht. Lützner weiter: "Erfolge können nur erreicht werden, wenn mit Fleiß an einem Ziel gearbeitet wird und der Einzelne sein persönliches Ziel mit der Gruppe erreichen will."

Dies gelte, so Lützner weiter, auch für die politische und gesellschaftliche Arbeit in einer Gesellschaft. Solange der Einzelne nur seinen persönlichen Erfolg verfolge, könne sich eine Gesellschaft nicht weiter entwickeln. Überrascht wurde die Mannschaft von der Stadt mit eigens beschafften Handtüchern. Neben dem Süßener Logo ist eine Gratulation zum Aufstieg aufgestickt. Trainer Jochen Frech dankte der Mannschaft für ihr Engagement und ihren Zusammenhalt. Diese habe sich den Aufstieg über Wochen hinweg durch gute Leistungen erarbeitet und auch verdient. Er sei stolz auf die großartige Leistung der Mannschaft. Im Anschluss trugen sich Mannschaft und Trainer in das Gästebuch der Stadt Süßen ein.


    SÜDWEST AKTIV 01.07.2006 Julia Röhm ist die Erste
Autor: Stefan Dorn

Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften
Athletin des WMF BKK-Teams gewinnt bei den Schülerinnen

Im Laufen spielte Julia Röhm ihre Überlegenheit aus!
Foto Stefan Dorn zum Vergrößern

Julia Röhm vom Ausdauersportteam Süßen holte sich den Titel der baden-württembergischen Triathlon-Meisterin der Schülerinnen A.

In Zaberfeld ermittelte der Baden-Württembergische Triathlonverband seine Landesmeister im Schüler-, Jugend- und Juniorenbereich. Mit einem Meisterschaftstitel und einer Vizemeisterschaft schnitt das WMF BKK-Team AST Süßen recht erfolgreich ab.

Siegreich war bei den Schülerinnen A Julia Röhm. Die bisherigen Saisonergebnisse ließen auf eine Treppchen-Platzierung hoffen, mit dem Meistertitel rechnete man allerdings nicht unbedingt. Dem 22 Grad warmen Stausee entstieg Julia nach 200 Metern als Dritte und lag zehn Sekunden hinter der Führenden. Ein schneller Wechsel folgte und sie fand sich in einer fünfköpfigen Führungsgruppe auf der fünf Kilometer langen Radstrecke wieder. Ihren Konkurrentinnen gelang es nicht, sie auf dem anspruchsvollen Radkurs entscheidend zu distanzieren und so fuhren alle Titelaspirantinnen gemeinsam in die zweite Wechselzone ein. Schon hier malte sich Julia, die auf Laufwettkämpfen regelmäßig ihre Altersklasse gewinnt, gute Chancen aus. Bei bereits am Vormittag sehr warmen Temperaturen ging sie den abschließenden Laufkilometer kontrolliert an, lag kurzzeitig auf dem zweiten Platz und spielte im weiteren Verlauf ihre Laufstärke aus. Nach 22:03 Minuten überquerte Julia mit neun Sekunden Vorsprung die Ziellinie und sorgte für ein Novum, denn noch nie konnte eine Athletin oder ein Athlet aus dem Kreis im Nachwuchsbereich einen Landestitel holen. Ihr Vereinskamerad Maximilian Lein erreichte in derselben Altersklasse nach 21:52 Minuten den sechsten Platz.

Für eine weitere Medaille sorgten Michael Dressler, Michael Röhm und Tobias Mechel vom WMF BKK- Team in der Jugend A (750m - 20 km - 5 km). Dressler erreichte nach 1:06 Stunden als Sechster das Ziel, nachdem er zunächst als 13. aus dem Wasser gestiegen war und sich vor allem auf der Laufstrecke durch die drittschnellste Zeit nach vorne gearbeitet hatte. Röhm folgte nach 1:11 auf Platz 15, Tobias Mechel überquerte nach 1:12 als 19. die Ziellinie. Damit holte man sich hinter Mengen den Vizetitel.

Benjamin Nagel (13./1:10) vom Triathlon Team Staufen erreichte mit seinen Vereinskameraden Hannes Bitterling (23./1:15) und Jonas Hoß (27./1:16) in der Mannschaftswertung den vierten Platz.

 

    SÜDWEST AKTIV 29.06.2006 Interview mit Triathlontrainer Jochen Frech
Autor: ANDREAS BULLING

Interview mit Triathlontrainer Jochen Frech: "Erfolg alleine ist nicht alles"

Das WMF-BKK Team AST Süßen hat in der 2. Triathlon-Bundesliga Süd überzeugt und drei von vier Wettbewerben gewonnen. Damit starten die Süßener im nächsten Jahr wieder in der 1. Deutschen Triathlonliga. Andreas Bulling hat mit Trainer Jochen Frech gesprochen.

Vor dem Auftakt zur 2. Bundesliga Süd vor gut drei Wochen hatten Sie einen Platz im vorderen Drittel im Visier, jetzt sind Sie Meister! Was sagen Sie dazu?

JOCHEN FRECH: Damals wusste ich nicht, wie stark die gegnerischen Teams sind. Klar konnte ich die eigene Mannschaft einschätzen, aber ich kannte nicht die Taktik der Mannschaften, die auch ein Team in der ersten Bundesliga haben.

Zwar war der Aufstieg schon nach den ersten beiden Siegen sehr greifbar, aber hatten Sie gedacht, dass Süßen die Liga so dominieren kann?

FRECH: Nein, aber die anderen Teams haben bereits den Auftakt-Duathlon in Altenkunstadt und unser Team unterschätzt. Erst ab Darmstadt sind die andern Teams aufgewacht und haben ihr Personalroulette mit Erstliga-Startern gespielt. Wir sind ein zusammengeschweißtes Team und bereiten uns professionell vor, das habe ich bei allen gegnerischen Mannschaften vermisst. Die treten nicht als Team auf.

Was kommt jetzt noch in diesem Jahr?

FRECH: Jetzt ist erst mal Ruhe angesagt. Aber Michael Wetzel wird nächste Woche in Zürich beim Ironman starten. Auch die anderen Teammitglieder werden noch Rennen bestreiten. Wir werden auf jeden Fall eine starke Mannschaft beim Süßener Stadtlauf am 8. Juli präsentieren, um uns dem heimischen Publikum zu zeigen.

Wie wollen Sie das Erstligajahr angehen, kann die jetzige Mannschaft dort bestehen?

FRECH: Ja, ich glaube, das geht ohne Verstärkung. Wir hatten ja jetzt bereits die direkten Vergleiche mit Erstligastartern. Natürlich werden wir schauen, Leute zu finden, die zu uns passen. Da wir wissen, was auf uns zukommt, beginnen wir bereits im September mit der Vorbereitung.

Ihre Konkurrenten haben ausländische Profis im Team. In Sigmaringen gehört dies sogar zur Mannschafsphilosophie. Wie stehen Sie dazu?

FRECH: Ich halte es für falsch, ausländische Athleten nur für den Zeitraum der Liga nach Deutschland zu holen, um dort gut dazustehen. Erfolg alleine ist nicht alles. Ein Teil meiner Philosophie ist es, in dieser Randsportart über den Wettkampfsport hinaus eine gemeinsame Basis herzustellen, um Freundschaften entstehen zu lassen. Mir ist der Team-Gedanke wichtig, und an dem muss man gemeinsam arbeiten. Dies geht nicht, wenn ein Athlet nur zum Wettkampf erscheint und dann wieder nach Hause fliegt. Die gemeinsame Basis ist beim WMF-BKK Team AST Süßen gegeben. Das erkennt man auch an den mitgereisten Fans und unserer Feier danach.

    SÜDWEST AKTIV 27.06.2006 WMF-BKK Team AST Süßen kehrt in die erste Liga zurück
Autor: ANDREAS BULLING

Dritter Tagessieg macht alles klar
Süßener Triathleten dominieren 2. Bundesliga - Michael Wetzel führt allen davon

Der Erstliga-Aufstieg des AST war vor dem letzten Wettkampf in Erbach so gut wie sicher. Dass die Süßener sich ihren dritten Tagessieg erkämpften, hatte Trainer Frech zwar gehofft, aber damit rechnen konnte er nicht.Wieder war es die geschlossene Teamleistung, die den Sieg möglich machte.

Teamleistung heißt beim WMF-BKK Team AST Süßen mehr als fünf Athleten, die bei brütender Hitze zwei Stunden lang alles aus ihrem Körper holen. Teamleistung bedeutet akribische Vorarbeit und Streckenbegutachtung am Vortag, professionelle Betreuung durch den Trainer während der gesamten Saison und die Unterstützung der mitgereisten Fans. Dass dies alles beim WMF-BKK Team AST Süßen funktioniert, hat die Leistung aller am Sonntag gezeigt.

Das Rennen hatte es in sich. Das 1,5 Kilometer lange Schwimmen im Erbacher Baggersee gehörte aufgrund der Temperaturen zur angenehmeren Fortbewegungsart an diesem Tag. Stephan Seider übernahm vom Start weg die Spitze, um jeglichen Prügeleien wie in der Vorwoche in München aus dem Weg zu gehen. Nach 18:50 Minuten kam er wieder ans Ufer, gut zehn Athleten im Schlepptau. Es bildete sich schnell eine 15-köpfige Spitzengruppe auf dem Rad. Darunter vier aus dem Süßener Team. Lediglich Michael Wetzel gelang der Anschluss nicht, er machte sich mit zwei Sigmaringern auf die Verfolgung, seine Gruppe wuchs schnell auf acht Fahrer an und noch vor der Hälfte der 43 Kilometer langen Strecke konnte der Anschluss zur Spitze hergestellt werden. Matthias Braun ärgerte sich, dass die Führungsgruppe nicht funktionierte: "Es kann nicht sein, dass 15 Mann von Acht eingeholt werden."
So wie Seider das Schwimmen dominierte, sollte Michael Wetzel die Radstrecke bestimmen. An einem der zahlreichen Anstiege fasste sich zunächst Marcus Büchler ein Herz, und Wetzel drückte durch. Keiner konnte folgen, auch Büchler nicht: "Meine Beine waren zu schwer." Die Freude der Fans war groß, als Wetzel, mit rund 20 Sekunden vor der Hauptgruppe, nach 1:07,28 Stunden mit der schnellsten Radzeit in die Wechselzone einbog.
Danach folgte eine zehn Kilometer lange Hitzeschlacht zu Fuß. "Ich wusste, dass ich irgendwann eingeholt werden würde", sagte Wetzel später im Ziel," als die ersten nach einem Kilometer an mir vorbeiflogen, dachte ich, ich stehe." Doch davon keine Spur. Nur acht Athleten konnten Wetzel überholen. 33:07 Minuten zeigte seine Uhr für die flachen zehn Kilometer an. Der Neuseeländer James Elvery (Sigmaringen) sicherte sich den Sieg in 1:57,33 Stunden, nachdem er für die Laufstrecke 29:53 Minuten benötigt hatte. Dennoch blieb für seine Mannschaft an dem Tag und in der Abschlusstabelle nur der zweite Rang.

Wetzels (9. in 2:00,25 Stunden) Mannschaftskollegen folgten ihm dicht: Matthias Braun (10., 2:00,48), Marcus Büchler (11., 2:01,08) sowie Thomas Braun (13., 2:02,02).
Dies bedeutete den Tagessieg des WMF-BKK Teams AST Süßen. Komplettiert wird das hervorragende Mannschaftsergebnis von Stephan Seider (18., 2:02,40 Stunden).

Foto Stefan Dorn zum Vergrößern

    SÜDWEST AKTIV 26.06.2006 WMF-BKK-Team in die erste Liga
Autor: ANDREAS BULLING

Beim letzten Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga Süd in Erbach präsentierte sich das WMF-BKK Team AST Süßen erneut von seiner besten Seite. Mit dem dritten Tagessieg im vierten Wettkampf konnten Matthias und Thomas Braun, Michael Wetzel, Marcus Büchler und Stephan Seider eindrucksvoll die Meisterschaft erobern.

Trainer Jochen Frech war mit dem Kampfgeist und Engagement seiner Mannschaft hoch zufrieden und sprach von einem perfekten Rennen. Von Anfang an drückten die Süßener dem Rennen ihren Stempel auf. Stephan Seider führte vom Schwimmstart weg und kam als Erster aus dem Erbacher See. Auf der 43 Kilometer langen Radstrecke konnte sich Michael Wetzel absetzen und mit rund 20 Sekunden in die Wechselzone fahren. Am Ende waren alle fünf Süßener im vorderen Drittel.

    SÜDWEST AKTIV 24.06.2006 WMF-BKK Team AST Süßen will Meister werden
Autor: ANDREAS BULLING

Aufstieg in Reichweite
Trainer Frech blickt zuversichtlich zum Finale nach Erbach

Am Sonntag wird nach dem letzten Liga-Wettkampf der Zweiten Bundesliga Süd feststehen, ob die Triathleten des WMF-BKK Teams AST Süßen in der nächsten Saison wieder erstklassig sein werden. Dem Tabellenführer genügt ein fünfter Platz, um das Ziel zu verwirklichen.

Von Spekulationen und Rechnereien will sich Trainer Jochen Frech vor dem Saisonabschluss der 2. Triathlon-Bundesliga Süd nicht aus der Ruhe bringen lassen. Er blickt zuversichtlich auf den ersten "echten" Triathlon in der Liga-Saison. Nachdem in Altenkunstadt zum Auftakt aus dem Triathlon ein Duathlon wurde und dann ein Mannschafts-Sprint in Darmstadt sowie eine verkürzte Distanz in München zu bewältigen waren, geht es am Sonntag um 9 Uhr über die klassische Triathlondistanz: 1,5 Kilometer Schwimmen im Erbacher Baggersee, 43 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen.

Die anspruchsvolle Radstrecke liegt den Süßener Athleten, ist sich Frech sicher. Für die Tageswertung wird am Ende entscheidend sein, in welcher Besetzung die anderen Mannschaften antreten werden. Da gleichzeitig in Frankreich Europameisterschaften stattfinden, wird mancher Athlet nicht für den Liga-Start zur Verfügung stehen. Deshalb ist der Trainer davon überzeugt, dass die Fans am Sonntag hervorragende Süßener Platzierungen sehen werden. Lediglich Stürze oder Pannen können das WMF-BKK Team AST Süßen noch bremsen.

Das WMF-BKK Team AST Süßen geht wieder mit Stephan Seider, Michael Wetzel, Marcus Büchler sowie Matthias und Thomas Braun an den Start. Nach zwei Siegen und dem dritten Rang am vergangenen Wochenende führen die Süßener die Tabelle deutlich vor dem ALZ Sigmaringen an. Da Sigmaringen bereits mit einer Mannschaft in der 1. Bundesliga vertreten ist und somit nicht aufsteigen kann, genügt den Süßenern der 5. Rang, um als Tabellenzweiter den Aufstieg zu schaffen.

Weitere Infos und Anfahrt: http://www.erbacher-triathlon.de

    SÜDWEST AKTIV 23.06.2006 LBS-Liga in Schömberg auf einer schwierigen Strecke
Autor: Stefan Dorn

Test vor der Europameisterschaft

Die zweite Veranstaltung der LBS-Triathlonliga fand in Schömberg auf einer der anspruchsvollsten Strecken in Baden-Württemberg bei hochsommerlichen Witterungsverhältnissen statt.

Es mussten die Distanzen von 1,4 km Schwimmen, 43 km Radfahren sowie 10 km Laufen absolviert werden. Eine Woche vor den TriathlonEuropameisterschaften nutzten Athleten wie Nationalmannschaftsmitglied Daniel Unger diesen Wettkampf zur Formüberprüfung.

 Foto Stefan Dorn zum Vergrößern

Für das WMF BKK-Team schickte Trainer Jochen Frech in der ersten Landesliga Matthias Flunger, Alexander Haag, Markus Hoffmann sowie Martin Tinger ins Rennen. Unter den harten Bedingungen wusste Matthias Flunger zu überzeugen. Nach dem Schwimmen noch auf Platz 38, arbeitete er sich sprichwörtlich nach vorne. Auf dem Rad und auf der Laufstrecke machte er Platz um Platz gut und erreichte schließlich nach 2:15 Stunden als 13. das Ziel. Hoffmann folgte ihm auf Platz 31, Haag erreichte als 54. das Ziel und Tinger komplettierte auf Platz 62 die Mannschaft, die in der Tageswertung auf den elften Platz kam. In der Tabelle rutschte man hierdurch vom dritten auf den siebten Platz ab.

In der dritten Landesliga machte das Triathlon Team Staufen einige Plätze gut. David Hinze als Schnellster in der Einzelwertung (2:19), Christian Fischer und Robert Mattes brachten die Mannschaft auf den fünften Platz. Damit stieg man in der Tabelle auf den achten Rang. Die Mannschaft des WMF BKK- Teams erreichte hier mit Rainer Nuding, Philip Kottmann sowie Achim Koch Platz 20 und liegt in der Tabelle nun auf Rang zehn.

In der offenen Wertung erreichte Nicole Schneider aus der Damenmannschaft des WMF BKK-Teams bei den Frauen in 2:36 einen glänzenden dritten Platz und musste sich lediglich einer Bundesliga-Athletin sowie einem Mitglied des Nationalkaders geschlagen geben.

 

    SÜDWEST AKTIV 21.06.2006 Zweite Veranstaltung der LBS-Liga
Autor: Stefan Dorn

Süßener fallen von Rang drei auf sieben zurück

Das WMF BKK-Team AST Süßen fiel bei der zweiten Veranstaltung der LBS-Triathlonliga in Schömberg von Rang drei auf sieben in der Landesliga zurück.

Auf einer der anspruchsvollsten Strecken Baden-Württembergs standen 1,4 km Schwimmen, 43 km Radfahren sowie 10 km Laufen auf dem Programm. Unter den harten Bedingungen wusste Matthias Flunger zu überzeugen. Nach dem Schwimmen noch auf Platz 38, arbeitete er sich nach vorne. Auf dem Rad und auf der Laufstrecke machte er Platz um Platz gut und erreichte nach 2:15 Std. als 13. das Ziel. Hoffmann folgte ihm auf Platz 31, Haag erreichte als 54. das Ziel und Tinger komplettierte auf Platz 62 die Mannschaft, die in der Tageswertung auf den elften Platz kam.

In der dritten Landesliga erreichte die Mannschaft des WMF BKK-Teams mit Rainer Nuding, Philip Kottmann sowie Achim Koch Platz 20 und liegt in der Tabelle nun auf Rang zehn.

In der offenen Wertung der Frauen erreichte Nicole Schneider in 2:36 Stunden einen glänzenden dritten Platz.

    SÜDWEST AKTIV 20.06.2006 WMF-BKK Team AST Süßen bleibt Tabellenführer
Autor: Stefan Dorn

Meisterschaft weiterhin im Blick
Dritter Platz beim Kurztriathlon in Oberschleißheim - Laufstecke entscheidend

Mit dem dritten Rang in der Mannschaftswertung beim Kurztriathlon in Oberschleißheim bei München konnte das WMF-BKK Team AST Süßen die Tabellenspitze in der zweiten Triathlon-Bundesliga Süd festigen.

Verwöhnt von zwei Siegen in den beiden ersten Wettkämpfen der zweiten Triathlon-Bundesliga Süd wirkt Platz drei vom vergangenen Wochenende für das WMF-BKK Team AST Süßen wie eine Enttäuschung, doch dieser Eindruck trägt. Die beiden vor den Süßenern platzierten Mannschaften aus Sigmaringen und Obergünzburg waren beim Wettkampf in Oberschleißheim mit ihren Athleten der 1. Bundesliga-Mannschaft angetreten.

Aus diesem Grund kann Trainer Jochen Frech dem dritten Platz durchaus Positives abgewinnen "Zwei Minuten Rückstand im Mannschaftsvergleich hinter zwei gut aufgestellten Erstligateams zeigt, dass wir dort mithalten können." Zudem wurde der erste Tabellenplatz gefestigt. Lediglich mit der kurzen Wettkampfstrecke hadert er ein wenig. Im taktischen Verhalten seiner Athleten sieht er Verbesserungspotential.

Das Schwimmen wurde vor allem für Stephan Seider zu einer üblen Prügelei. In seiner Paradedisziplin musste Seider, aufgrund eines zunächst verzögerten, aber dann plötzlich gestarteten Rennes, im hinteren Feld beginnen. Mit 8:37 Minuten über die 750 Meter lange Strecke kam er zwar kurz hinter Matthias Braun als Siebter aus dem Wasser, blieb aber unter seinen Möglichkeiten.

Auf der topfebenen 20 Kilometer langen Radstrecke um das Regattastadion hatte sich schnell eine 40-köpfige Radgruppe gebildet, alle Süßener waren darin vertreten. Es passierte jedoch nicht viel. Lediglich Marcus Büchler und Matthias Braun unternahmen Ausreißversuche, die aber bei einer Durchschnittgeschwindigkeit von deutlich über 40 Stundenkilometern erfolglos blieben. So war klar, dass die knapp sechs Kilometer lange Laufstrecke rennentscheidend sein würde.

Thomas Braun, der sich kurz vor dem Wechsel auf dem Rad leicht absetzen konnte, ging als Erster auf die Laufstrecke. Doch er sollte bald zurückfallen. In der Spitzengruppe behauptete sich anfangs noch Marcus Büchler. Keiner konnte jedoch mit dem Südafrikaner Grant Fillmore (TSV Obergünzburg) mithalten. In 20:04 Minuten legte er die Distanz zurück und siegte in 57:23 Minuten vor dem deutschen Kaderathleten Christian Lühner (ALZ Sigmaringen) in 57:36 Minuten. Marcus Büchler (58:18 Minuten) wurde Neunter. Dicht dahinter Michael Wetzel (11./58:31) und Matthias Braun (13./58:51). Mit einem guten Laufergebnis komplettierte Stephan Seider als 20. in 59:43 Minuten das Mannschaftsergebnis. Thomas Braun (1:00,41 Stunden) wurde 26. In der Mannschaftswertung reichte dies für Süßen hinter Sigmaringen und Obergünzburg zu Rang drei. Dahinter platzierte sich mit Abstand der bisherige Tabellenzweite aus Erlangen. In der Tabelle rückt Sigmaringen damit auf den zweiten Tabellenrang vor.

Die Ausgangslage für Süßen ist vor dem Abschlusswettkampf nächsten Sonntag in Erbach bei Ulm gut. Selbst ein vierter Platz über die Olympische Distanz reicht zum Gewinn der Meisterschaft und damit zum Aufstieg in die 1. Deutsche Triathlonliga.

Tabelle:

  1. WMF-BKK Team AST Süßen 5 Punkte,
  2. ALZ Sigmaringen 8 Punkte,
  3. TV Erlangen 10 Punkte,
  4. Team Landshut 15 Punkte,
  5. SC Roth 16 Punkte,
  6. TSV Obergünzburg 17 Punkte.

    SÜDWEST AKTIV 19.06.2006 Süßen bleibt Tabellenführer
Autor: Stefan Dorn

Volles Wettkampfprogramm für die Ligamannschaften des WMF BKK- Teams AST Süßen.

Für die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd - Trainer Frech setzte auf Marcus Büchler, Michael Wetzel, Matthias und Thomas Braun sowie Stephan Seider - stand in München-Oberschleißheim stand ein Sprinttriathlon über die Distanz 750 m Schwimmen, 20 km Rad und 5,5 km Laufen auf dem Programm. Dem Ruderbecken entstiegen binnen 20 Sekunden rund 30 Athleten und fanden sich wenig später in einem ersten großen Radpulk wieder. Zwar wurden verschiedentlich Attacken gefahren, doch war der topfebene Rundkurs nicht geeignet, sich abzusetzen. So kam es in der Abschlussdisziplin zu einem Ausscheidungslauf. Gegenüber dem ALZ Sigmaringen und dem Team aus Obergünzburg mussten sich die Süßener an diesem Tag geschlagen geben. Mit dem dritten Platz wahrte das WMF BKK-Team jedoch als Tabellenführender seine Aufstiegschancen.

Einen Tag später konnte die zweite Mannschaft in Schömberg bei hochsommerlichen Temperaturen in der Besetzung Matthias Flunger, Markus Hoffmann sowie Alexander Haag und Martin Tinger in der ersten Landesliga den elften Platz belegen. In der dritten Landesliga platzierte sich das Triathlon-Team Staufen auf dem fünften Rang, während die Süßener Mannschaft hier den 20. Platz belegte.

    SÜDWEST AKTIV 17.06.2006 Konstanze Friedrich Siegerin in Moritzburg
Autor: Stefan Dorn

Fit für Liga-Auftritt

In glänzender Form präsentierte sich einmal mehr Konstanze Friedrich vom WMF BKK-Team AST Süßen beim Moritzburger Schloss-Triathlon, wo sie über die Mitteldistanz siegreich war.

Konstanze Friedrich Foto: Stefan Dorn

Alljährlich starten in Moritzburg bei Dresden knapp 1000 Teilnehmer über die verschiedenen Distanzen. Konstanze Friedrich, die einen Heimaturlaub mit dem Triathlonwettkampf verband, schrieb sich über die Mitteldistanz ein. Nach dem Schwimmen über 1,9 Kilometer im 18 Grad warmen Wasser lag die Ärztin zunächst zwei Minuten hinter der Spitze der Frauen zurück. Doch dann spielte die deutsche Mannschaftsmeisterin im Duathlon bei sommerlichen Temperaturen ihre Stärken aus. Die in drei Runden aufgeteilten welligen 94 Radkilometer absolvierte sie in Alleinfahrt in einem 34er-Schnitt, schloss nach rund 20 Kilometern zur Führenden auf und arbeitete sich bis zur zweiten Wechselzone einen Vorsprung von fünf Minuten heraus. Über die abschließenden 21 Laufkilometer, die überwiegend durch den Wald des ehemaligen Jagdreviers vom königlich-sächsischen Hof führten, drehte Friedrich nochmals richtig auf. Nur schlecht über den Vorsprung auf die nächste Athletin informiert, spulte sie die Halbmarathondistanz in einer Zeit herunter, die von keiner anderen Frau auch nur annähernd erreicht wurde, auch wenn sie streckenweise mit der leicht kupierten Strecke zu kämpfen hatte. Nach einer Gesamtzeit von 4:49 Stunden überquerte Friedrich als strahlende Siegerin mit großem Vorsprung gegenüber der Zweitplatzierten Caterina Adam vom ALZ Sigmaringen die Ziellinie. Derart gut in Form sieht Friedrich dem nächsten Ligawettkampf in der Zweiten Bundesliga mit dem Frauenteam des WMF BKK-Teams am 24. Juni in Zaberfeld positiv entgegen.

 

    SÜDWEST AKTIV 16.06.2006 Dritter Streich in München
Autor: ANDREAS BULLING

Nach zwei erfolgreichen Starts in der 2. Triathlon Bundesliga Süd will sich das WMF-BKK Team AST Süßen auch am Samstag in Oberschleißheim bei München von seiner Schokoladenseite zeigen. Über die verkürzte Distanz von 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen erwartet Trainer Frech "Spannung pur". Er setzt dabei auf das Siegerteam vom letzten Wochenende: Marcus Büchler, die Brüder Thomas und Matthias Braun sowie Michael Wetzel und Stephan Seider. Für sie wird es ein hartes Rennen werden, wenn am Samstag im Ruderbecken in Oberschleißheim um 13 Uhr der Startschuss füllt. Für die Fans eine gute Gelegenheit, Triathlonsport hautnah zu erleben. Die zuschauerfreundliche Strecke konzentriert sich mit allen drei Disziplinen im Regattastadion.

    „Alles richtig gemacht“ - Duathlon-Sieg bereitet große Freude
Autor: Andreas Bulling

Klasse Stimmung beim WMF-BKK Team AST Süßen. Der erste Wettkampf in der 2. Bundesliga-Süd lief für die Triathleten optimal. In einem harten Rennen eroberte sich die Mannschaft im fränkischen Altenkunstadt gleich die Tabellenspitze.

Besser hätte der Saisonauftakt in der 2. Triathlon Bundesliga Süd für den baden-württembergischen Mannschaftsmeister nicht laufen können. In einem schnellen Wettkampf konnte die Mannschaft die Gegner in die Schranken weisen und jubelte am Ende über einen deutlichen Tagessieg. Für Trainer Jochen Frech lief am Pfingstsonntag alles nach Plan: „Wir haben alles richtig gemacht.“ Die frühe Anreise am Tag vor dem Wettkampf hätte den Athleten eine genaue Inspektion der Wettkampfstrecke ermöglicht. Lobend spricht er von der professionellen Einstellung seiner Mannschaft. „Wir sind vor, während und nach dem Wettkampf als Team aufgetreten, das hat bei den Gegnern Eindruck hinterlassen.“

Dass die anderen zehn Mannschaften die Süßener Triathleten nicht unterschützen konnten, sollte ihnen spätestens am Sonntagmorgen klar gewesen sein, als der Kampfrichter der Deutschen Triathlon Union (DTU) endgültig entschieden hatte, aus dem geplanten Triathlon einen Duathlon über 5 Kilometer Laufen, 40 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen zu machen. Schließlich ist das WMF-BKK Team AST Süßen der amtierende Deutsche Vizemeister in dieser Disziplin. Die Änderung der Wettkampfform hatte sich bereits Mitte der vergangenen Woche abgezeichnet. Nach einem Unwetter machten Treibgut, starke Strömungen und Wassertemperaturen um zehn Grad Celsius ein Schwimmen im Main unmöglich.

Gleich vom Start weg gingen die Teilnehmer voll zur Sache. Die Spitzengruppe absolvierte die knapp fünf Kilometer lange Laufstrecke in etwas mehr als vierzehneinhalb Minuten. Unter ihnen die Süßener Marcus Büchler, Michael Wetzel und Matthias Braun. Sie sollten sich wenig spüter auch in der elfköpfigen Spitzengruppe auf dem Rad wieder finden. Doch der wellige Rundkurs über 40 Kilometer ließ keine Zeit für Ruhephasen. Das Tempo um die 40 Stundenkilometer vergrößerte nach hinten den Abstand zu den Verfolgern. Ausreißversuche, unter anderem durch Marcus Büchler, waren aufgrund des hohen Tempos in der Gruppe kraftraubend und wurden stets vereitelt.

Geschlossen wechselte die Gruppe nach einer weiteren Stunde auf die abschließende knapp zehn Kilometer lange Laufstrecke. Zu dem Zeitpunkt war bereits klar, dass die Mannschaftswertung entweder an Süßen oder Sigmaringen gehen würde. Denn beide Vereine waren mit jeweils drei Mann in der Spitzengruppe vertreten. Der Zieleinlauf passte für Süßen: Marcus Büchler (5., 1:50,19 Std.), Michael Wetzel (7., 1:50,50 Std.) und Matthias Braun (11., 1:51,21 Std.) konnten jeweils einen Platz vor den Sigmaringern einlaufen. Der Sieg hing also vom vierten Teammitglied ab. Und auf Matthias Flunger war Verlass. Der 21-Jährige, der aufgrund der Schwimmabsage für den Neuzugang Stephan Seider ins Team gerückt war, gab mächtig Gas und kam nach 1:54,02 Stunden als 18. ins Ziel. Dies reichte deutlich vor Sigmaringen und dem Drittplatzierten aus Bad Reichenhall zum Mannschaftserfolg. Als fünfter Mann im Süßener Team, erreichte Thomas Braun in 1:57,10 Std. als 26. das Ziel.

Für Jochen Frech ist das Ergebnis eine optimale Ausgangssituation, um am kommenden Sonntag im Darmstädter Bürgerpark erneut tolle Leistungen zu zeigen. In Darmstadt steht morgens ein Sprinttriathlon und am Nachmittag ein Mannschaftssprint auf dem Programm. Deshalb wird dort auch der starke Schwimmer, Neuzugang Stephan Seider, ins Geschehen eingreifen. Die Unsicherheit bezüglich des Leistungsniveaus der Gegner ist für den Trainer nun verflogen. Und mit dem Sieg im Kopf, scheint für die Süßener auch nächste Woche einiges möglich zu sein.

    Unsere Triathleten siegten beim Baur-Triathlon in Altenkunststadt
Autor: Stefan Dorn


zum Vergrößern
(Cursor über Athleten zeigt die Namen unserer Männer)

Das WMF BKK – Team AST Süßen startete am vergangenen Wochenende im fränkischen Altenkunstadt mit einem Sieg äußerst eindrucksvoll in die zweite Bundesliga Süd der Deutschen Triathlon Union.

Da der Main nach kühler Witterung und Hochwasser zu kalt für das Schwimmen war, fand ein Duathlon über die Distanzen 4km Laufen, 40km Radfahren und 10km Laufen statt. Trainer Jochen Frech war hierüber rechtzeitig informiert, nahm den guten Schwimmer Stephan Seider aus der Mannschaft und schickte dafür den starken Radfahrer Mathias Flunger ins Rennen. Mit ihm gingen Marcus Büchler und Michael Wetzel sowie Matthias und Thomas Braun an den Start. Nach dem ersten Laufabschnitt konnten sich Büchler, Wetzel und M. Braun in der rund zehnköpfigen Spitzengruppe auf die Radstrecke begeben. Flunger und Thomas Braun fanden sich in der zweiten Radgruppe wieder. Diese funktionierte nicht besonders gut, weshalb eine weitere Gruppe von hinten aufschliessen konnte. Unter den Augen von über einem Dutzend mitgereister Fans aus Süßen vergrößerte währenddessen die Führungsgruppe ihren Vorsprung immer weiter. Auf den abschließenden zehn Laufkilometer konnte vor allem Büchler nochmals zulegen und überquerte schließlich als Fünfter die Ziellinie. Wetzel folgte im auf Platz sieben, während Matthias Braun als Zehnter das Ziel erreichte. Flunger überzeugte mit Platz 18 und Thomas Braun vervollständigte die Mannschaft auf dem 26. Platz. Die vier ersten Einzelplatzierungen zusammengerechnet reichte es letztlich zum Sieg mit der Mannschaft.

Bereits am kommenden Wochenende hat das WMF BKK – Team beim Einzel- und Mannschaftssprint in Darmstadt erneut reelle Chancen auf eine sehr gute Platzierung.

Text und Foto: Stefan Dorn

 

    SÜDWEST AKTIV 02.06.2006 Schwimmern droht Pause
Autor: ANDREAS BULLING

2. Bundesliga Süd mit WMF BKK-Team AST Süßen
Main führt Hochwasser - Duathlon käme Frech-Team entgegen

Die Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen sind heiß auf den Start der 2. Bundesliga Süd am Sonntag in Altenkunstadt bei Nürnberg. Doch Hochwasser im Main macht aus dem Dreikampf wohl einen Duathlon.Die Trainingsphase ist abgeschlossen, die baden-württembergischen Mannschaftsmeister aus Süßen sind heiß auf die bevorstehende Triathlon-Saison in der 2. Bundesliga-Süd.

Am Sonntag in Altenkunstadt geht es los.
Schnelligkeit ist Trumpf, dachten sich auch die Organisatoren der elf Mannschaften umfassenden, neu geschaffenen Liga. Innerhalb eines Monats ist alles vorbei. Für die Sportler heißt es vier Wochenenden hintereinander Vollgas geben. Für den Süßener Trainer Jochen Frech kein optimaler Ligabetrieb: "Das zehrt, auch wenn man topfit ist." Dazu kommt nun noch eine kurzfristige "Programmänderung": Der 12 Grad kalte Main führt nach einem Unwetter Hochwasser, Treibgut und Schlamm lassen das Schwimmen praktisch nicht zu.
Deshalb werden die Kampfrichter wohl aus dem Triathlon einen Duathlon (5 km Lauf /40 km Rad/10 km Lauf) machen. Neben Marcus Büchler, den Brüdern Thomas und Matthias Braun und Michael Wetzel wird dann an Stelle des jungen Neuzugangs Stephan Seider, ein starker Schwimmer, der bessere Radfahrer Matthias Flunger ins Team rücken.


Jochen Frech hofft, dass in den nächsten vier Wochen nichts passiert, auch wenn mit Thomas Freudenmann neben Stephan Seider noch ein erfahrener Teamkollege in der Warteschleife steht.
Die ausgeglichene Mannschaftsleistung hat den Süßener Erfolg der vergangenen Jahre ausgemacht. Und darauf baut der Coach des deutschen Duathlon-Vizemeisters auch diesmal: "Ich bin guter Dinge." Baden-Württemberg biete im nationalen Vergleich das höchste Leistungsniveau, deshalb brauche man sich als Landesmeister nicht zu verstecken. Zwar sei die Einschätzung der Gegner vor Sonntag nicht möglich, da die Sportler hinter den Teams kaum bekannt seien, aber dennoch rechnet sich Frech für seine Mannschaft einen Platz im vorderen Drittel aus.
Die hügeligen 40 Radkilometer sind ganz nach dem Geschmack der Süßener und für den abschließenden 10-Kilometer-Lauf haben die Triathleten während des langen Winters genügend Biss antrainiert.

INFO

Termine 2. Bundesliga Süd (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Bayern, Baden-Württemberg):

  • 4. Juni Altenkunstadt (Duathlon),
  • 11. Juni Darmstadt (Staffel- und Teamsprint),
  • 17. Juni München (Verkürzte Distanz),
  • 24. Juni Erbach (Olympische Distanz).

    SÜDWEST AKTIV 18.05.2006 LBS-NachwuchsCup in Neckarsulm - Süßen führt auf Platz 2
Autor: Stefan Dorn

TRIATHLON / LBS-Nachwuchscup

In Neckarsulm fand das zweite Rennen des LBS-Nachwuchscups im Triathlon statt. Die A-Jugendmannchaft des AST Süßen belegte den zweiten Platz.

Das WMF BKK-Team AST Süßen und das Triathlonteam Staufen waren mit mehreren Athleten in den unterschiedlichen Altersklassen am Start und konnte einige Top-Ten-Platzierungen erzielen.

Bei den Schülerinnen A verpasste Julia Röhm vom WMF BKK-Team nach dem Schwimmen (200 m) ganz knapp die Führungsgruppe und musste alleine die Radstrecke (5 km) absolvieren. Auf der Laufstrecke (1 km) konnte Julia zwar noch Zeit gutmachen, ihren fünften Platz aber nicht mehr verbessern und erreichte nach 17:43 das Ziel.

Bei den Schülern A erreichte Maximilian Lein in dem 38 Athleten umfassenden Starterfeld nach 17:34 Minuten einen ausgezeichneten sechsten Platz.

Ann-Kathrin Genchi zeigte in der weiblichen Jugend B (400/10/2,5) eine gute Leistung. Nach dem Schwimmen noch auf dem elften Platz, konnte sie auf der Rad- und Laufstrecke noch einen Platz gutmachen und erreichte nach 35:53 Minuten als Zehnte das Ziel.


zum Vergrößern

vorne:Felix Bauer (8. Platz Junioren)
hinten: Axel Schäfer (25. Platz Jugend A)

Bild: Stefan Dorn

In der männlichen Jugend A (800/20/5) erreichten Michael Dressler (7./1:00), Michael Röhm (17./1:04) und Axel Schäfer (25./1:06) mit der Manschaft den zweiten Platz. Hierbei setzte sich Dressler inmitten der Kaderathleten auf der Radstrecke glänzend in Szene und konnte dort Zeit und Boden gegenüber der Konkurrenz gutmachen, während seine Teamkameraden Tobias Mechel und Simon Müllner von Streckenposten zu früh ins Ziel gewunken und daraufhin disqualifiziert wurden.

Die Mannschaft des Triathlonteams Staufen erreichte mit Benjamin Nagel (13./1:03), Hannes Bitterling (22./1:05) und Tobias Gaus (34./1:14) den fünften Platz. Lena Kopp vom Tri-Team holte in der weiblichen Jugend A nach 1:06 Stunden den neunten Platz und lief erneut die schnellste Laufzeit im Feld.

In der Juniorenklasse (800/ 20/ 5) konnten sich mit Frank Erhardt (7./1:04) und Felix Bauer (8./1:06) zwei weitere Athleten des WMF BKK-Teams unter den ersten Zehn platzieren.

Weitere Platzierungen:

männliche Jugend B:
16. Armin Aichinger, WMF BKK-Team, 36:13 Minuten;

männl. Jugend A:

30. Marc Brodbeck, WMF BKK-Team, 1:10 Std.

    SÜDWEST AKTIV 17.05.2006 Kreisvereine starten zufriedenstellend in die Liga-Saison
Autor: Stefan Dorn

Schwarz-gelber Express rollt flott
WMF BKK-Team AST Süßen auf Rang drei - Frauen verpassen Podest knapp

Ein Mannschaftssprint in Reutlingen bildete den Auftakt zur LBS-Triathlonliga, in der drei Mannschaften des WMF BKK-Teams AST Süßen sowie zwei Mannschaften des Triathlon-Teams Staufen vertreten sind.

Als geschlossene Mannschaft mussten hierbei 700 Meter Schwimmen, 19,9 Kilometer Rad und 5,6 Kilometer Laufen absolviert werden. Je nach Liga zählte die Zeit des dritten bzw. vierten Athleten im Ziel.

In der ersten Landesliga schickte Trainer Jochen Frech die Bundesligamänner des WMF BKK-Teams, Thomas und Matthias Braun, Marcus Büchler, Stephan Seider und Thomas Freudenmann ins Rennen. Bereits beim Schwimmen setzten die Süßener Ausrufezeichen und holten vor ihnen gestartete Mannschaften ein. Lediglich ein Überholmanöver brachte etwas Unruhe. Auf der Radstrecke präsentierte sich der gewohnte schwarz-gelbe Express, wobei Freudenmann in der ersten von drei Runden mit Schaltungsdefekt abreißen lassen musste. Im Quartett ging man auf der Laufstrecke nochmals ans Limit und erreichte hinter Schramberg und Reutlingen als Dritter das Ziel. Nach 1:02 Stunden fehlten 15 Sekunden auf Rang zwei, doch erstmals konnte man sich beim Ligaauftakt auf dem Treppchen platzieren und so waren die Verantwortlichen mit dem Formtest für die im Juni beginnende 2. Bundesliga Süd zufrieden.

In der dritten Liga konnte das WMF BKK-Team Haag, Flunger und Tinger in 1:07 Stunden den zweiten Platz belegen, während das Triathlon-Team Staufen nach 1:15 Std. als 16. finishte.

Die neue Damenmannschaft des WMF BKK-Teams ging in der zweiten Bundesliga der Frauen mit den zwei deutschen Duathlonmeisterinnen Konstanze Friedrich, Nicole Schneider sowie Andrea Weyerer und Sonja Gabriel an den Start. Steffi Weible hatte kurzfristig absagen müssen und so war die Taktik von Frech, die ehemalige Leistungsschwimmerin Weyerer nach dem Radfahren aussteigen zu lassen, dahin. Umso mehr, als Gabriel schon früh auf der Radstrecke abreißen lassen musste. Das Trio harmonierte auf der Radstrecke sehr gut und mit vereinten Kräften konnte die Laufstrecke bewältigt werden, um nach 1:15 Stunden als Vierte das Ziel zu erreichen. Gerade einmal fünf Sekunden trennten die Süßener Damen in der Endabrechnung von einer Podiumsplatzierung.
Die Frauenmannschaft des Triathlon-Teams Staufen überquerte nach 1:17 Stunden in der Besetzung Lena Seeburger, Rabea Heß und Lena Kempf auf Platz sechs die Ziellinie.

Beim Kids-Cup gewann Timo Slametschka (TSV Heiningen, Jg. 1995) über 50 m Schwimmen, 1,5 km Rad und 700 m Lauf in 8:41 Minuten, seine Schwester Jana Slametschka (TSV HeiningenJg. 93) siegte bei den Mädchen über 100 mSchwimmen, 2,5 km Rad und 700 m Laufen in 13:51 Minuten.

    SÜDWEST AKTIV 12.05.2006 Liga-Auftakt in Reutlingen - Drei Süßener Mannschaften in den LBS-Ligen
Autor: Andreas Bulling

Erster Test im Teamsprint
Am Sonntag Saisonauftakt in Reutlingen - Damen neu dabei

Wenn am Sonntag in Reutlingen die LBS-Triathlonliga beginnt, sind drei Mannschaften des WMF-BKK-Teams AST Süßen am Start. Die Männer in der ersten Landesliga wollen in Bestbesetzung ein gutes Ergebnis holen. Gespannt blickt man aufs neu formierte Damenteam, das vor drei Wochen Deutscher Duathlonmeister wurde.

Trainer Jochen Frech hat in dieser Saison alle Hände voll zu tun. Gleich drei von vier Süßener Mannschaften greifen nach hohen Zielen. Das Topteam will im Juni in der 2. Bundesliga hoch hinaus und die neu formierte Damenmannschaft könnte in der LBS-Landesliga ganz vorn mitmischen. Zudem startet die zweite Süßener Mannschaft in der 1. Landesliga und will sich einen vorderen Tabellenplatz erkämpfen. Abgerundet wird der Auftritt der Süßener Triathleten durch eine weitere Männermannschaft in der 3.Landesliga.

Am Sonntag könnte sich das Bundesligateam eigentlich schonen, doch Jochen Frech hat anderes vor. Er nutzt die Statuten des Verbandes und schickt beim Landesliga-Auftakt seine erste Garnitur mit den Brüdern Thomas und Matthias Braun, Marcus Büchler, Stephan Seider und Thomas Freudenmann ins Rennen. "Das ist für die Bundesligamannschaft ein optimaler Formtest bei anspruchsvollen Ligabedingungen", sagt der Trainer. Gerade der Mannschaftssprint über 700 Meter Schwimmen, 19,9 Kilometer Radfahren und 5,6 Kilometer Laufen in Reutlingen dürfte der ausgeglichenen Süßener Mannschaft liegen. Frech: "Das ist inzwischen ein eingespieltes Team."

Dadurch startet das zweite WMF-BKK-Team AST Süßen am Sonntag in der dritten LBS-Liga. Matthias Flunger, Markus Hoffmann, Martin Tinger und Alexander Haag werden für eine gute Platzierung kämpfen.

Gespannt sein darf man auf die neu formierte Damenmannschaft. Ihr gibt der deutsche Duathlon-Meistertitel aus Backnang Auftrieb. Das Süßener Frauen-Team tritt am Sonntag mit Konstanze Friedrich, Nicole Schneider,Steffi Weible und Andrea Weyerer an.

Leistungsmäßig schätzt Trainer Frech das Potenzial des Teams sehr hoch ein. Insbesondere die 29-jährige Konstanze Friedrich hat in diesem Jahr bereits mit ausgezeichneten Laufergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Doch einfach die Einzelergebnisse zusammenzuzählen, das klappt im Triathlon meistens nicht. Besonders im Teamsprint am Sonntag zählen andere Qualitäten wie etwa die richtige Taktik und das Harmoniegefühl für die Mannschaftskameradinnen.

Daran will Frech mit der neu geformten Mannschaft im Training auch künftig arbeiten. Wie diese Formation am Sonntag abschneidet, darauf ist Frech selbst sehr gespannt: "Die Damen müssen zunächst zu sich finden und ein echtes Team bilden."

    SÜDWEST AKTIV 10.05.2006 Präsentation der Triathlonmannschaften in der Zehntscheuer

Triathleten-Theater

Das Ausdauersportteam Süßen schickt in dieser Saison vier Triathlon-Teams in den Ligabetrieb. Zunächst präsentierten sich die Dreikämpfer des WMF-BKK-Teams AST Süßen vor Süßens Bürgermeister Wolfgang Lützner, Sponsoren und Freunden des Vereins. Regisseur und Trainer Jochen Frech inszenierte mit Bildern und Musik die Sportart Triathlon unter der besonderen Beachtung des Süßener Teamgeists. Die Athleten, die sich sonst aufs schnelle Schwimmen, Radfahren und Laufen verstehen, machten auf der Bühne so eine gute Figur, dass der Vereinsvorsitzende Martin Büchler keine Sorge hat, was passiert, wenn im Sport der Erfolg ausbleibt: "Dann spielen wir Theater." Das Publikum hielt die Darbietung für Goldmedaillen verdächtig. Um diese wollen die Triathleten am Sonntag in Reutlingen kämpfen, wenn die LBS-Triathlonliga startet.

    SÜDWEST AKTIV 10.05.2006 Deutsche Duathlon-Jugendmeisterschaft - Genchi mit Bronze
Autor: Stefan Dorn

Ohne Erwartungen reisten die Nachwuchsathleten des WMF BKK-Teams AST Süßen zur deutschen Duathlonmeisterschaft der Jugend und Junioren nach Bad Lauterberg im Harz. Umso größer war die Freude über Bronze und Platz vier.

Einen unruhigen Schlaf hatte Ann-Kathrin Genchi vor ihren ersten nationalen Titelwettkämpfen, die in der weiblichen Jugend B über die Distanz 2 km Laufen - 10 km Rad - 1 km Laufen führten. Mit 17 Sekunden Rückstand auf die Führende erreichte die B-Jugendliche nach dem ersten Lauf die Wechselzone. Mit dem Rad wollte Ann-Kathrin Boden gutmachen, war jedoch zunächst alleine unterwegs. Sie fuhr trotz Wadenproblemen auf eine Gruppe auf und setzte sich sogar mit einer anderen Athletin ab. Im abschließenden Lauf konnte sie ihre Möglichkeiten nicht ausreizen und kam nach 36:20 Minuten als 17. ins Ziel. Gemeinsam mit Hanna Philippin (VfL Sindelfingen) und Jana Morgenstern (SG Dettingen/Erms) holte Ann-Kathrin für den baden-württembergischen Triathlonverband die Bronzemedaille.

In der männlichen Jugend A (3/ 20/1,5) zeigte Michael Dressler ein couragiertes Rennen. Nach dem ersten Lauf Zwölfter, schloss er zur zweiten Radgruppe auf, die aber gegenüber der führenden Fünfergruppe über eine Minute verlor. Auf den abschließenden 1,5 Laufkilometern ließ Michael zwei Konkurrenten hinter sich, ehe er nach 50:50 Minuten als 13. die Ziellinie überquerte. Damit war er bester Baden-Württemberger in der Jugend A und verfehlte mit der Landesauswahl um wenige Sekunden den Bronzerang.

Zufrieden war auch Tobias Mechel in derselben Altersklasse: Nach dem ersten Lauf noch 31., wurde er nach 52:40 Minuten 20.

    SÜDWEST AKTIV 27.04.2006 Deutsche Meisterschaft für neues Damentrio
Autor: Stefan Dorn

DUATHLON / Sehr guter Saisonstart für das WMF BKK-Team AST Süßen

Sehr guter Saisonstart für das WMF BKK-Team AST Süßen: Bei den deutschen und baden-württembergischen Duathlonmeisterschaften in Backnang wurden ein deutscher Meistertitel und zwei Vizemeisterschaften geholt.

Die neu geschaffene Frauenmannschaft des WMF BKK-Teams setzte sich bei ihrem ersten Auftritt gut in Szene und holte sich den Mannschaftstitel. Die erfahrene Konstanze Friedrich, die zweimal Deutsche Duathlonmeisterin war, legte mit ihrer soliden Leistung den Grundstein für den Mannschaftserfolg und erreichte, nachdem sie die 40 Radkilometer ohne Unterstützung absolvieren musste, nach 2:17 Stunden als Siebte das Ziel. Dies brachte ihr in der Wertung der Baden-Württembergischen Meisterschaften den dritten Platz.

Nicole Schneider überzeugte mit einer klugen Renneinteilung. Sie steigerte sich im Wettkampfverlauf immer mehr und durfte sich nach 2:24 Stunden über den Mannschaftstitel und die Silbermedaille in der nationalen U23-Wertung freuen. Hier belegte Stefanie Weible, die eine halbe Minute hinter Schneider das Ziel erreichte, den dritten Platz.

Thomas (vorne) und Matthias Braun - zum Vergrößern

Im Rennen der Herren bildeten sich nach dem ersten Lauf mehrere kleine Radgruppen. In der vierten Gruppe und damit in den Top 20 hielt sich zunächst Marcus Büchler auf. Mit Thomas und Matthias Braun sowie Matthias Flunger folgten in der nächsten Gruppe drei weitere Süßener. Nach einer Unachtsamkeit stürzte Flunger. Er blieb unverletzt und konnte das Rennen fortsetzen, verlor jedoch den Kontakt. Die Brüder Braun versuchten, Tempo aus der Gruppe zu nehmen und Flunger so den Anschluss zu ermöglichen - vergeblich. Stattdessen sollte sich diese Tempoverschleppung später nachhaltig auf die Mannschaftswertung auswirken. Büchler machte auf den abschließenden fünf Laufkilometern noch einen Rang gut. Mit Platz neun bei den deutschen und Platz sechs bei den Landesmeisterschaften zeigte sich der Donzdorfer nach 1:57 Stunden zufrieden. Thomas Braun benötigte 1:58 und belegte den 16. DM-Platz (9. Baden-Württemberg). Sein Bruder Matthias folgte ihm 50 Sekunden später auf Rang 20 (12. Baden-Württemberg).

Die Addition der Einzelzeiten der drei schnellsten Athleten ergab, dass Süßen um eine Sekunde am zweiten DM-Titel des Tages vorbeigeschrammt war.

 

    SÜDWEST AKTIV 21.04.2006 WMF BKK Team zu den Deutschen Meisterschaften
Autor: Andreas Bulling

Fehlende Rad-Praxis kein Problem

Die Triathleten des WMF BKK Teams AST Süßen reisen mit hohen Zielen zu den deutschen und baden-württembergischen Duathlonmeisterschaften in Backnang.

Backnang bildet für die Süßener Triathleten den ersten echten Test der neuen Saison. Mit zehn Startern will das AST in Einzel- und Mannschaftswertung gute Ergebnisse erzielen. Die achtmal zu fahrende Radrunde (insgesamt 40 Kilometer) ist hügelig, aber nicht schwierig.

Erstmals in den Süßener Farben gehen Stephan Seider (TV Forst) und Markus Hoffmann (Tri Team Hochrhein) an den Start. Vom 21-jährigen Seider erhofft sich Trainer Jochen Frech eine Verstärkung für die zweite Bundesliga-Mannschaft: "Ein Top-Schwimmer, der auch hinten raus noch schnell laufen kann." Das Schwimmen füllt am Sonntag weg. Stattdessen müssen zu Beginn zehn Kilometer schnell zu Fuß absolviert werden.

Erstmals seit vielen Jahren schicken die Süßener auch wieder ein Damenteam an den Start. Steffi Weible, die baden-württembergische U23-Vizemeisterin des Vorjahres, wird von den Neuzugängen Konstanze Friedrich (ALZSigmaringen) und Nicole Schneider (SF Dornstadt) unterstützt.
Die 29-jährige Friedrich, im Vorjahr Duathlon-Weltmeisterin der Ärzte und Apotheker, und die 23-jährige Schneider, Deutsche Vizemeisterin der AK 20 im Crosstriathlon, sind für Top-Platzierungen gut. Auch im Hinblick auf die am 14. Mai in Reutlingen startende Landesliga muss man die Süßener Damenmannschaft auf der Rechnung haben.

Im Juni gilt es auch für die Zweitbundesliga-Mannschaft der Männer. "Verdammt früh", wie Trainer Jochen Frech sagt, müssen die Dreikämpfer topfit sein. Die Zweitliga-Saison besteht aus nur vier Wettkämpfen. Am 4. Juni ist der Auftakt in Altenkunstadt in Oberfranken. Die Abschlusstabelle steht dann bereits am 25. Juni in Erbach fest. In Backnang wird sich zeigen, wie die Süßener Athleten durch den Winter
gekommen sind. Die Laufergebnisse bei der DJK-Winterlaufserie in Göppingen waren hervorragend. Die aufgrund der winterlichen Witterungsbedingungen fehlenden Radkilometer sollen nicht ins Gewicht fallen: Die Süßener haben mit dem Mountainbike und auf dem Ergometer trainiert. "Um 40 Kilometer herunterzuschrubben, reicht das", sagt Frech.

    1. Wettkampf der Triathleten im Jahr 2006 - Mit dem Swim & Run in Mengen startete der diesjährige LBS-Nachwuchscup
Autor: Stefan Dorn

Traditionell mit dem Swim & Run in Mengen startete der diesjährige LBS-Nachwuchscup des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes.
Das Schwimmen wurde im Hallenbad absolviert, ehe es nach einer kurzen Pause bei guten äußeren Bedingungen in der Reihenfolge der Schwimmzeiten auf die Laufstrecke ging. Mit rund 220 Athleten verzeichnete man durch alle Altersklassen durch einen Zuwachs um bis zu 25%. So nutzten auch zahlreiche Kaderathleten diesen Wettkampf zu einer ersten Standortbestimmung.
Mit den Nachwuchsathleten des WMF BKK - Teams AST Süßen und des Triathlon Teams Staufen waren unter dem hochkarätigen Starterfeld auch zwei Kreisvereine vertreten. Hierbei zeigten insbesondere die Süßener mit zwei Podiumsplätzen und einer Reihe von TopTen-Platzierungen, dass in diesem Jahr mit ihnen zu rechnen ist.
Die Schülerinnen A hatten 200 Meter zu schwimmen, ehe es nach kurzer Pause auf die 1,5km lange Laufstrecke ging.
Julia Röhm
(WMF BKK - Team) erwischte einen guten Start und schlug nach 2:53 Minuten als Dritte am Beckenrand an. Auf der Laufstrecke musste die Süßenerin zunächst eine Athletin vorbeiziehen lassen und lag 400 Meter vor dem Ziel noch an vierter Stelle. Doch dann setzte Julia zu einem unwiderstehlichen Schlußspurt an und lief nach einer Gesamtzeit von 8:31 Minuten mit zehn Sekunden Vorsprung als Dritte überglücklich ins Ziel.
Bei Michael Dressler (WMF BKK - Team) in der Jugend A (800 Meter - 4 Kilometer) sollte es zunächst überhaupt nicht laufen. Beim Schwimmen tat er sich in der sehr warmen Schwimmhalle ungewöhnlich schwer und beendete die erste Teildisziplin nach 11:43 Minuten als Siebzehnter. In der 25minütigen Pause erholte sich Michael ausreichend, um einen Lauf der Extraklasse folgen zu lassen. Michael machte Platz um Platz gut und erreichte nach 27:21 Minuten und der viertbesten Laufzeit als Siebter das Ziel. Gemeinsam mit seinen Teamkameraden Michael Röhm (20./29:27 min.) und Simon Müller (22./30:03 min.) holte er sich mit der Mannschaft den zweiten Platz.
Knapp einen TopTen-Platz verfehlte Benjamin Nagel vom TriTeam Staufen, der als Elfter 27:55 Minuten benötigte. Positiv überraschte Maxi Lein (WMF BKK - Team) bei den Schülern A. Nach dem Schwimmen auf Platz acht, lieferte er die drittbeste Laufzeit. Dies reichte jedoch nicht, um sich nach vorne zu verbessern. Nach 8:14 Minuten stand Platz acht zu Buche.
In der weiblichen Jugend A sorgte Lena Kopp vom TriTeam Staufen für ein Highlight. Nachdem sie zunächst als Neunte das Schwimmen beendete, lieferte sie die schnellste Laufzeit im Feld ab und holte sich nach 30:22 Minuten den siebten Platz. Ebenfalls den siebten Platz belegte Ann-Kathrin Genchi (WMF BKK - Team) in der weiblichen Jugend B (400m - 2km) in 14:39 Minuten, während ihr Teamkamerad Frank Erhardt bei den Junioren (1km - 5km) nach 28:21 Minuten den zehnten Platz belegte.

Weitere Platzierungen:

Jugend B (400m - 2km):
20. Armin Aichinger (WMF BKK - Team), 16:32 min.
24. Maxi Richardson (WMF BKK - Team), 17:23 min.

Jugend A:
23. Hannes Bitterling (TriTeam), 30:10 min.
26. Marc Brodbeck (WMF BKK - Team), 31:08 min.
28. Tobias Mechel (WMF BKK - Team), 31:41 min.

Jugend - 08.04.2006 Nachwuchs des AST Süßen startet heute in die LBS-Serie

Triathlonjugend - Teamwochenende vom 3.3.-5.3.2006 auf der DAV Hütte in Treffelhausen

    17.02.2006 AST-Triathleten des WMF-BKK-Teams zur Mannschaft des Jahres gewählt

AST-Triathleten des WMF BKK-Teams zum dritten Male zur Mannschaft des Jahres gewühlt

Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort. Unsere 1. Triathlonmannschaft wurde schon in 2000 und 2004 für ihre Erfolge belohnt, die sie bis in die höchste Triathlonliga Deutschlands führte. Leider konnten sich unsere Athleten in der mit Profis aus ganz Europa durchsetzten 1. Liga nicht halten. So galt es im vergangenen Jahr, die Qualifikation für die neu geschaffenen 2. Bundesliga zu schaffen. Dies gelang überzeugend. In drei von fünf Wettkämpfe siegten unsere Triathleten. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga und der Titel des Baden-Württembergischen Triathlon-Mannschaftsmeisters waren der Grund für die wiederholte Ehrung.

  Triathlon in Baden-Württemberg 2006 - Das AST Süßen steigt in die neue 2. Bundesliga auf
Autor: Andreas Bulling

Der Überraschungsmeister

Süßener Radexpress: Thomas Braun, Matthias Braun und
Marcus Büchler.

Die Freude war groß, als die Süßener Triathieten Anfang August nach dem Wettkampf in Schluchsee den Meistertitel in der LBS-Landesliga klar gemacht hatten. "Das war der größte Erfolg der Vereinsgeschichte“, meint Vereinsvorsitzender Martin Büchler.

Vor der Saison hatte damit keiner im WMF-BKK-Team AST Süßen gerechnet. Klar, eine vordere Platzierung und das Ziel in die zweite Bundesliga Süd aufzusteigen, hatte man als Bundesliga-Absteiger vor Augen. Doch dass es dann der Meistertitel sein würde, stand nicht auf dem Plan. Auch die zweite Mannschaft überzeugte mit einem Aufstiegsplatz in die erste LBS-Landesliga.

Die erste Mannschaft hatte beim Teamwettkampf in Sigmaringen einen vermeintlich schwachen Ligastart. Nur Rang fünf zum Auftakt. Trainer Jochen Frech, der die Mannschaft seit Herbst 2002 betreut, haderte mit dem Start in die Saison 2005. Doch schon zwei Wochen später nach dem Sprinttriathlon in Zaberfeld war die Süßener Triathlonwelt wieder in Ordnung. Mit dem zweiten Platz kletterte die Mannschaft auf den dritten Tabellenrang. Und so ging es weiter: Doppelschlag in Schömberg - vier Mann in den Top-Ten - und in Breitenau. Über die olympische Distanz siegte das Süßener Team gleich zweimal und festigte den zweiten Tabellenplatz hinter Schramberg. "Unsere geschlossene Mannschaftsleistung macht uns stark", sagt Trainer Jochen Frech. Beim Abschluss in Schluchsee kam den Süßenern zugute, dass der Titelaspirant Schramberg nur mit drei Athleten gestartet war und mit der Mannschaftswertung nichts mehr zu tun hatte. Süßen holte sich erneut den Tagessieg und damit den Titel.

Die Chance zur Rückkehr ins Triathlon-Oberhaus hatten die Süßener Ende August in Viernheim beim Relegationswettkampf, doch da waren die Gegner zu stark.
Die Süßener nehmen nun die zweite Bundesliga ins Visier. Allerdings, so Trainer Frech, gestaltet sich das noch etwas nebulüs. Zu vieles scheint noch unklar. Er kenne weder die gegnerischen Mannschaften, noch die Wettkampfstätten. Grundsätzlich blickt er aber zuversichtlich in die nächste Saison:
Wir sind immerhin Meister einer der stärksten Landesligen und müssen uns nicht verstecken.
Für die kommende Saison hat das Team Stephan Seider vom TV Forst als Neuzugang zu verzeichnen. Der gute Schwimmer passt glänzend in den Kader, der gegenwärtig aus Marcus Büchler, den Brüdern Matthias und Thomas Braun, Michael Wetzel, Thomas Freudenmann und Matthias Flunger besteht.
Für die Süßener Dreikämpfer ist Triathlon die schönste Nebensache der Welt. Alle trainieren ambitioniert auf hohem Niveau, wobei für jeden das Studium oder der Beruf an erster Stelle steht. "Ich wundere mich manchmal über die starken Leistungen, sagt der Trainer, meine Mannschaftsmitglieder denken professionell, können aber keine 30 Stunden pro Woche trainieren".
Vor Beginn der nächsten Saison wird vor allem an den individuellen Schwächen gearbeitet. Fest im Trainingskalender stehen die monatlichen Teamtreffen, die die Zusammengehörigkeit fördern, das Team zusammenschweißen sowie das Wettkampffeeling simulieren.


Thomas Braun gibt das Tempo vor, dahinter Marcus Büchler,
Matthias Braun und Michael Wetzel


Diese Herren haben gut Lachen:
Michael Wetzel, Marcus Büchler,
Thomas Braun (oben), Matthias Braun, Matthias Flunger, Martin Tinger (unten) und Martin Buerssner (nicht im Bild)
haben die Meisterschaft gewonnen.


Da geht es lang in Richtung Aufstieg: Michael Wetzel,und Thomas Braun
kurz vor dem Start in Schömberg
Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.