Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

Einsteinmarathon Ulm (nur Mitglieder!)
X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Süßener Stadtlauf Ergebnisse und Urkunden

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2016-08-22
Autor Dieter Pflüger

14.Lechtaler Höhenhalbmarathon 2016

Dieters Bilderalbum vom Lauf - Autor: Dieter Pflüger

"kurz und knackig, so beschreibt Dieter Pflüger den Lechtaler Höhenmarathon. Nachfolgend schildert er seine Eindrücke vom Lauf:

Bild: Dieter und Marion

"Ich war für ein kurzes Läufchen am Samstag im Lechtal. Da ich bisher das Lechtal nur vom Skifahren und wandern kannte, stand dieser Lauf schon länger auf meiner Liste. Also bin ich am Samstag um 5 Uhr losgefahren und staufrei um 8 Uhr in Lech am Arlberg eingetroffen.

So blieb genügend Zeit für ein Frühstück mit Blick auf die wunderbaren Berge die bereits durch die Sonne angestrahlt wurden. Danach gings zur Startnummern Ausgabe, wo sich bereits einige Läufer versammelten. Auch Marion Mekle war bereits beim warmlaufen. Vom Spardateam traf auch Alessandro Collerone ein der sich auf der Rückfahrt vom Urlaub befand. Wer traumhafte Berglandschaften und anspruchsvolle Streckenprofile zum Laufen sucht, der ist hier genau richtig. Wer zudem allzu großes Gedränge am Start oder auf schmalen Wegen scheut ebenfalls. Der Lecher Höhen-Halbmarathon feiert bereits seine 14. Auflage, doch mit exakt 170 Startern blieb die Teilnehmerzahl überschaubar. Hier wird Laufen zum Hochgenuss. Auf Wanderwegen und Pfaden bezwingt man die ca. 23 km lange Strecke und ca. 1000 Hm und hat dabei stets die majestätischen Gipfel Karhorn, Omeshorn und Mohnenfluh im Blick. Für Einsteiger ins Trailrunning steht die halbe Distanz (ca. 13,5 km) ca. 800 Hm zeitgleich beim Tannberglauf auf dem Program. Mit einem Stündchen zusätzlich als Laufzeit muss man also schon rechnen.

Für 30 € Startgebühr bekommt man als Geschenk ein Buff, plus Gratisgetränk und zwei Menüs zur Auswahl serviert vom Cateringservice, auch sonst spitze organisiert !!! Absolut wiederholungsbedürftig !!!"

Marion kam als 8. der Akl W40 nach 2:45:16 Std. ins Ziel. Dieter wurde 16. der Akl. M50 nach 2:39:53 Std.

   2016-08-22
Autor Simon Weißenfels

Veith und Walther unter den ersten 10 bei der Challenge Regensburg

Nach einigen Jahren Pause wurde das Langdistanz-Rennen in Regensburg wieder unter dem Label der Challenge-Rennserie reaktiviert. Drei Athleten des WMF BKK-Team AST Süßen nutzen diese neuerliche Premiere für einen Start in der bayrischen Metropole. Sebastian Veith, viele Jahre in der Bundesliga für die Süßener aktiv und seit knapp zwei Jahren auf der Mitteldistanz aktiv wollte in Regensburg seinen ersten Start auf der Langdistanz machen.

Am Guggenberger See ging es für die knapp 1.000 Athleten am frühen Morgen auf die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke. Am Ende der zwei Schleifen mit Landgang war Sebastian Veith der erste Athlet, welcher den See verlassen hatte. 49:55 Minuten hatte der 30-Jährige benötigt und damit schon einen wichtigen Grundstein für einen erfolgreichen Tag gelegt. Schnell setzten sich jedoch die radstarken Jan Raphael und Sebastian Neef an die Spitze des Feldes, Veith fiel auf Platz 6 bei Hälfte der Radstrecke zurück.
Die beiden je 90 Kilometer langen Radrunden führten die Athleten durch den Bayrischen Wald nördlich und rund um Regensburg, ebenfalls vorbei an der Gedenkstätte Walhalla bevor nahe des Donau-Ufers zum Marathon gewechselt wurde. Nach knapp fünfstündige Radfahrt hatte Veith sein erstes Langdistanz-Radfahren absolviert und als Neunter die Laufschuhe angezogen. Veith versuchte von Beginnen an ein Tempo von vier Minuten pro Kilometer anzulaufen und mit einer Halbmarathon-Zwischenzeit von 1:28h und einer endgültigen Laufzeit von 3:12h konnte er diesen Marschplan auch einhalten. Nach 9:05:18 feierte Sebastian Veith eine zufriedenstellende Langdistanz-Premiere und wurde hinter Tagessieger Jan Raphael Neunter der Challenge Regensburg.

Seine Süßener Teamkollegin Kathrin Walther, eine Woche zuvor noch Dritte der Mitteldistanz in Ulm, war wie Veith ebenfalls als Erste aus dem Wasser des Guggenberger Sees gestiegen. Die in Südafrika lebende gebürtige Bad Bollerin konnte sich bis Kilometer 50 an der Spitze des Feldes beim Radfahren behaupten. Im gut besetzten Frauenfeld arbeitete sich die Süßenerin die ganze Radrunde entlang immer unter den ersten Drei des Feldes und konnte sich sogar nach 170 Kilometern erneut an die Spitze setzen.
Eine Minute vor ihren Verfolgerinnen verließ Walther nach 6:22h Rennzeit das Wechselzelt in Richtung Marathon, die Ungarin Csomor und die Deutschen Woysch, Felt und Viellehner folgten ihr innerhalb von drei Minuten. Bei Kilometer fünf wurde Walther dann gestellt, arbeitete sich mit einer soliden Laufleistung weiterhin unter die ersten Zehn. Knapp unter vier Stunden benötigte Walther schließlich für den Marathon und so lief sie nach 10:15:02h als Sechste der Challenge Regensburg über die Ziellinie.

Michael Stegmeier, ebenfalls für das WMF BKK-Team AST Süßen aktiv, startete in Regensburg in eine weitere Langdistanz seiner Karriere. Für das Schwimmen benötigte er 1:07h, seine Radzeit von 5:52h und 4:21h für den Marathon bedeuteten eine Endzeit von 11:26:49. Damit wurde Stegmeier Dritter seiner Altersklasse M55 und 166. der Gesamtwertung.

   2016-08-22
Autor Simon Weißenfels

Zwei TOP 10- Platzierungen bei Ironman 70.3-EM - Clavel wird Sechster / Gajer Neunte

Das traditionell letzte große Triathlon-Rennen der Saison auf deutschem Boden ist die Europameisterschaft über die halbe Ironman-Distanz in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden.

Auf den ersten 1,9 Schwimmkilometern im Raunheimer Waldsee zeigte sich bereits die hohe Qualität des mit 70 Profiathleten bestückten Feldes. Der schwimmstarke Süßener Bundesliga-Athlet Martin Bader und sein Teamkollege Maurice Clavel diktierten an der Spitze das Schwimmen mit. Hinter Kurzdistanzspezialist Steffen Justus verließen Bader und Clavel nach knapp über 24 Minuten in der Spitzengruppe das Feld.

Der folgende 90 Kilometer lange Radkurs gilt als äußerst selektiv und anspruchsvoll und so versuchten die Rennfavoriten schon auf den ersten welligen Abschnitten eine Vorentscheidung herbeizuführen. Auf dem Ritt durch den Taunus gelang Clavel zunächst der Anschluss an den führenden Andreas Dreitz, welcher mit der stärksten Radleistung (2:16h) bereits auf dem Rad für eine Vorentscheidung sorgte. Der ebenfalls radstarke Clavel tauschte knapp acht Minuten dahinter sein Rad gegen die Laufschuhe und nahm die Verfolgung von Dreitz, dem Vorjahressieger Boris Stein und Ex-Olympionike Steffen Justus auf. Dank einer soliden Leistung auf dem abschließenden Halbmarathon (1:15h) musste Clavel lediglich noch einen Platz abgeben und lief als Siebter über die Ziellinie. Hinter dem deutschen Sieger Andreas Dreitz, dem Kanadier Lionel Sanders und dem dritten Boris Stein war Clavel in seiner Zeit von 4:07h im Ziel zufrieden mit seiner Leistung. In der Wertung der Europameisterschaft bedeutete dies für Clavel Platz 6. Sein Süßener WMF BKK-Teamkollege Martin Bader zeigte nach dem erwartet starken Schwimmen eine ordentliche Radleistung (2:33) und lief schließlich nach 4:23h als 22. des Tages über die Ziellinie am Wiesbadener Kurhaus.

Julia Gajer, nach einer Rennpause infolge der Rennaustiege in Kraichgau und Heilbronn nun zurück im Renngeschehen, wollte ebenfalls ein Wort um die vorderen Plätze mitsprechen bei den Profi-Frauen. Die Profi-Triathletin, welche das Rennen in Wiesbaden als Meilenstein auf dem Weg zu einer Podestplatzierung beim Ironman Hawaii im Oktober ansieht, hatte nach 26:48 Minuten Schwimmen als Achte einen unerwartet großen Rückstand nach der ersten Disziplin. Auch auf dem Rad konnte Gajer der Spitze um die spätere Siegerin Melissa Hausschildt nicht folgen und wechselte nach insgesamt 3:14h das zweite Mal auf Platz 9. Auch die letzte Disziplin des Tages lief für Gajer nach intensiven Trainingswochen nicht wie gewohnt. Eine Halbmarathonzeit von 1:29h bedeutete Platz 10 am Ende des Tages in 4:45h und Platz 9 in der EM-Wertung.

In der Altersklasse W30 der Frauen wurde die vierte Vertreterin des WMF BKK-Team AST Süßen Kerstin Bannwolf 15. Mit einer Schwimmzeit von 38:28 Minuten, einem Radsplit in 3:21h und einer tollen Halbmarathonzeit von 1:44 lief die 34-Jährige nach 5:51h als 15 ihrer Altersklasse und 69. ins Ziel.

   2016-08-19
Autor NWZ - Rolf Bayha

Altbacher Berglauf-Cup

Berichterstattung in der NWZ

Bild: Berichterstattung in der NWZ

Heiko Thiele mit Streckenrekord-Sieg

Beim 13. Altbacher Berglauf-Cup lieferte Heiko Thiele vom AST Süßen auf der Vier-Kilometer-Strecke einen überragenden Sieg mit neuem Streckenrekord ab. Weitere Kreisvertreter liefen auf das Podest.

   2016-08-17
Autor Arno Prügner, Dieter Pflüger

Werner Linsenmaier Altersklassendritter beim 10. Allgäuer Panorama Marathon

Dieters Bilderalbum vom Lauf - Autor: Dieter Pflüger

Es scheint, als lägen Marathonläufe die möglichst vielen Höhenmetern aufweisen können im Trend. Der Allgäuer Panoramalauf ist so einer, weist er doch 1.500 Höhenmeter auf. Auch bei einigen unserer Mitglieder sind diese Strecken beliebt und so nahmen mit Dieter Pflüger, Alexander Weber, Ricky Diehl und Werner Linsenmaier gleich 4 aus unseren Reihen am Marathonlauf teil. Werner kam auf das Siegerpodest. Er verfehlte mit 5:36:07 Std. den 2. Platz in der Altersklasse M70 nur um knapp 2 Minuten. Der Sieger dieser Altersklasse, Josef Leutenegger war etwa 10 Minuten schneller. Es sind schon tolle Leistungen die diese, über 70jährigen, Läufer zeigen können.
Gerd Kälberer hat sich kurz entschlossen zum Halbmarathon nachgemeldet und damit sein Vorhaben, nicht mehr mit Startnummer laufen zu wollen, zu unserer Freude einkassiert.

Bild: Werner, Dieter,Ricky und Alexander

Dieter Pflüger schreibt über dieses Laufspektakel:

"Seit 2007 gibt es den Allgäuer-Panorama-Marathon, der heuer auf seine 10. Austragung kommt. Den Erfolg des Laufes, der neben dem Marathon auch Strecken über 600 u. 1000 m (für die Kids) 5, 21, 70 KM anbietet, dokumentieren beim Jubiläum 2016 die über 1.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch 4 Läufer aus unseren Reihen starteten beim Marathon und einer beim HM.

Im Startbeutel ist diesmal zum Jubiläum für alle Marathonläufer und Ultras ein Handtuch und eine Trinkflasche. Die Startgebühr als Voranmelder beträgt 41€ und ist mehr als angemessen. Pünktlich um 8 Uhr wird gestartet, die Ultras starten bereits um 6 Uhr.

Strahlend blauer Himmel kristallklare Luft kein Wölkchen am Himmel, besser gehts nimmer. Nach KM 2 verlassen wir den Ort und biegen nach links auf den ersten Wanderweg ab. Zum Eingewöhnen führt dieser mit noch moderater Steigung durch die ersten Wiesen. Die Sonne leuchtet strahlend vom Himmel und gibt einen Vorgeschmack dessen was sie heute für uns bereithält. Noch sind die Temperaturen angenehm und die Beine frisch. Die erste Wiese überlaufe ich beim KM 3, der Duft vom frisch gemähten Gras steigt mir in die Nase. Herrlich, so könnte es die ganze Zeit weitergehen. Die Panoramablicke sind nach wie vor beeindruckend. Bei km 23 trennt sich die Marathon- von der Ultrastrecke. Ich bin froh, mich für die „kurze“ Strecke entschieden zu haben. Bis Kilometer 30 geht es nun bergab. Bei mittlerweile knapp 27 Grad im Schatten werden die letzten km ziemlich zäh. Aber dank der optimal positonierten VP´s und den freundlichen Helfern, die einen mit Wasser aus der Gießkanne kühlen, ist die Hitze zu ertragen. Und die uns auch immer mit Äpfeln, Bananen, Pfirsiche und Melonen stets gut versorgen. Bewundernswert, welches Engagement die Helferinnen und Helfer auch hier an den Tag legen. Vielen Dank dafür."

Details zu den Läufen:

    Marathon [42,2km - 1500hm] Finisher: 363
  • 1. MÜLLER Kay-Uwe, TSG Schäbisch Hall, GER03:11:49,1
  • 1. OEMUS Daniela, SV Blau Weiß Bürgel, GER03:47:23,9
  • 219. Pflüger, Dieter M55 15. in 05:30:05 Std.
  • 232. Linsenmaier, Werner M70 3. in 05:36:07 Std.
  • 330. Weber, Alexander M55 28. in 06:22:52 Std.
  • 331. Diehl, Ricky M45 56. in 06:22:54 Std.
    Halbmarathon 21 km Finisher: 503
  • 1. THURNER Stephan, SC Breitenwang, AUT01:15:09,5
  • 1. VOLKERT Heike, LAV Stadtwerke Tübingen, GER01:29:13,2
  • 295. Kälberer, Gerd M50 39. in 02:04:28 Std.

   2016-08-16
Autor Michael Kothe

Michael Kothe beim City Marathon Bremerhaven

Bild: Michael Kothe

Vom City Marathon Bremerhaven grüßt uns Michael Kothe mit folgenden Zeilen:

"Liebe Lauffreunde

Für mich geht ein unglaublich genialer Wettkampf Tag zu ende. Der Start war ohne große Vorbereitung und mit wenig Adrenalin aber nicht ziellos. Ich wollte diesmal bewusst schnell starten und je nach Verlauf dann langsamer werden. Normalerweise mache ich es andersrum. Glücklicherweise konnte ich mich von Anfang an an die schnellste Frau halten. Ohne sie wäre ich in den letzten 10 km hoffnungslos eingebrochen. Heute war der Abschluss meines 18. Laufmonats .
Das Ergebnis war dann 3:29:12 10. Mann und 3. der Akl M45"

   2016-08-10
Autor Michael Tandler

Deutsche Berglaufmeisterschaften am Tegelberg


Martin, Michael, Walter, Jens, Sabine und Dieter

Deutsche Berglaufmeisterschaft am Tegelberg

Am vergangenen Sonntag trafen sich sieben AST´ler zum Tegelberglauf in Schwangau, wo dieses Jahr die deutsche Berglaufmeisterschaft ausgetragen wurde.

Bei sonnigen 12 Grad starteten um 10 Uhr über 471 Teilnehmer in die Meisterschaft. Erwartungsgemäß war das Starterfeld deutlich stärker als in den vergangenen Jahren. Die 8 km mit 920 Hm bewältigte als Schnellster der Herren Toni Lauterbacher (LC Tölzer Land) in 40:36 Minuten (AK 1. LKM). Bei den Frauen gewann Michelle Maier (PTSV Rosenheim) in 45:56 Minuten (AK 1. LKF).

Unsere 7 AST´ler schlugen sich ganz wacker auf der Strecke und kamen erschöpft aber dennoch bester Laune im Ziel bei der Bergstation der Tegelbergbahn an.

Bei der anschließenden Tombola und Siegerehrung konnte man den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen. Alles in Allem war es eine gelungene Veranstaltung, die gut organisiert ist.

  • Michael Tandler 53:47 Min. (AK 59. LKM)
  • Gregor Hellwig 57:36 Min. (AK 22. M30)
  • Martin Weber 59:10 Min. (AK 19. M35)
  • Dieter Pflüger 1:04:32 Std. (AK 21. M55)
  • Walter Seiser 1:05:07 Std. (AK 10. M65)
  • Jens Herwig 1:05:18 Std (AK 23. M35)
  • Sabine Schonder 1:06:14 Std. (AK 8. W55)

   2016-08-10
Autor Simon Weißenfels

Kreisathleten bei Powerman-Premiere in Ulm - Schneider und Beck mit DM-Medaillen

Premiere beim Einstein-Triathlon in Ulm. Im Rahmen des Triathlon-Events wurden erstmalig die Deutschen Meisterschaften der Duathlon Langdistanz im Rahmen eines sogenannten Powermans ausgetragen. Über zehn Kilometer Laufen, 80 Kilometer Radfahren und einem abschließenden erneuten Lauf über zwanzig Kilometer gingen knapp 170 Athleten rund um das Donaustadion an den Start.

Michael Wetzel, ein Powerman-erfahrener Athlet und bereits bei den Weltmeisterschaften auf der gleichen Disziplin und sein Süßener Teamkollege Marcus Büchler hatten den Wettkampf rund um das Ulmer Donaustadion zu einem ihrer Saisonhöhepunkte erkoren.

Auf den ersten vier Laufrunden á 2,5 Kilometer sortierten sich die beiden Ex-Profis in das Verfolgerfeld ein. Büchler hatte den etwas schnelleren Start in den Tag und wechselte nach 36 Minuten rund eine Minute vor Wetzel die Laufschuhe gegen das Rad. Auf der identischen Radstrecke wie beim Mitteldistanz Triathlon gestaltete zunächst Wetzel die Verfolgung offensiv und überholte Büchler auf der ersten von zwei Radrunden. Hierfür musste er aber dann auf der zweiten Schleife rund um das Ulmer Albvorland Tribut zollen und musste den Vereinskameraden passieren und ziehen lassen.

Als Gesamt-Zehnter zog sich Büchler erneut seine Laufschuhe an und konnte sich mit flottem Laufschritt unter den ersten Zehn behaupten. Trotz Schwierigkeiten mit Krämpfen in der letzten von vier Laufrunden lief der 35-Jährige nach 4:20h über die Ziellinie im Donaustadion. Dies bedeutete Platz 9 der Gesamtwertung und Platz 8 im Feld der Deutschen Meisterschaften der Elite. Michael Wetzel folgte nach 4:26h als 13. des Tages und 9. der nationalen Wertung. In der Altersklasse bedeuteten die Ergebnisse d ie Plätze 4 und 5 für Büchler und Wetzel.

Noch erfolgreicher in seiner Altersklasse war Routinier Wolfram Beck vom Sparda-Team Rechberghausen. Der Ausdauerathlet lief auf den ersten 10 Kilometern 42 Minuten, danach folgten ebenfalls schnelle Rad und weitere Laufzeiten. 4:51h nach dem Startschuss überquerte Beck als 50. der Gesamtwertung und Drittplatzierter seiner Altersklasse die Ziellinie. Damit konnte er eine Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse 55 feiern.

Einen Platz vor Beck in der Gesamtwertung kam der Süßener Steffen Holder ins Ziel. Platz 49 nach 4:51h bedeutete zudem Platz 6 in der Altersklasse 45.

Nicole Schneider, ebenfalls WMF BKK-Team AST Süßen startete nach drei Siegen in Ulm dieses Mal beim Langdistanz-Duathlon. Eine konstante und ausgeglichene Leistung brachte die Süßenerin nach 5:10h ins Ziel. Die 33-Jährige konnte mit diesem Ergebnis Platz 2 und den deutschen Vizemeistertitel in ihrer Altersklasse feiern. In der Tageswertung des Powermans wurde Schneider Zwölfte.

Einen weiteren Podestplatz für das WMF BKK-Team aus Süßen konnte Kerstin Bannwolf feiern. Auf der Sprint-Powermandistanz über 5km Laufen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen zeigte die 35-Jährige eine ebenfalls tolle Leistung und wurde Gesamt-20. und dritte Frau nach 2:39h.

Ulmer Triathlon erstmals auch mit Duathlon

Rekordbeteiligung beim Sendener 4-Seen-Schwimmen

Debüt an der Donau: Knapp 100 Athleten bei DTU DM Duathlon-Lang-Distanz in Ulm am Start

Gregor Hellwig und Dieter Pflüger beim Walser Trail Challenge

Sommer-Sonntags-Training 2016

NWZ-Berichte über unsere erfolgreichste Triathlonsaison

Alle ASTler auf dem Siegerpodest beim Bläsiberglauf

AST Bundesligatriathleten Vizemeister

Süßener Bundesliga-Athleten in guter Form vor dem Bundesligafinale

25 Jahre Mittwochs-Lauftreff 09/15

AST-Triathleten wollen den Vizemeistertitel in der Bundesliga

Fahrt mit zum Bundesliga-Finale am kommenden Sonntag !

Anja Kröner gewinnt Reichenbacher Citylauf

Danke an die Helfer/innen des Süßener Stadtlaufes und des Stadtfestes

Bläsiberglauf am 23./24. Juli

Süßener Frauen Landesmeister nach Tagessieg am Schluchsee

Michael Kothe beim Ermstal-Marathon

20. Süßener Stadtlauf und -fest - Wir sagen DANKE

Weiß-Latzko gewinnt den 20. Süßener Stadtlauf

20. Süßener Stadtlauf Ergebnislisten und Urkundendruck

Süßener Stadtlauf - 2. Vorbericht in der NWZ

20. Süßener Stadtlauf

Kreistriathleten vor Liga-Finale am Schluchsee

11. Gletschermarathon 2016

Süßener Triathleten festigen Podestplätze bei Teamwettkampf in Erbach

WMF BKK-Team AST Süßen wird in Düsseldorf Vierter und kann Historisches schaffen

Süßener Dario Chitti feiert Gold und Silber bei U23-EM

Maurice Clavel wird in Heilbronn deutsche Vizemeister auf der Mitteldistanz

64.Stuifenläufen 2016

Marcus Büchler siegt beim 15.DEE-Citylauf in Geislingen zum 3. mal.

Nachtlauf in Ulm/Blaustein

Süßener Frauen gewinnen Landesliga- Wettkampf in Schömberg

Sabine Schonder Altersklassen-Zweite beim Hohenneuffen-Berglauf

Clavel wird Vierter im Kraichgau - Gajer steigt krank aus

Süßen wird zum Auftakt Zweiter der Triathlon Bundesliga im Kraichgau

Run & Brunch ein voller Erfolg

Auftakt der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga im Kraichgau am 4. Juni

Bundesliga-Saisonauftakt im Kraichgau am Samstag

Vorbericht Ironman 70.3 Kraichgau am Sonntag - Drei Süßener Triathleten wollen auf das Podium

AST Bundesligatriathleten starten in die neue Saison

Drei ASt-Läufer beim Rennsteiglauf

Olympische Spiele ohne AST-Triathleten - Luis Knabl fehlen zwei Plätze

Ultratrail in den Savoyer Alpen: Interlactrail 2016

Julia Gajer gewinnt den Ironman Texas und qualifiziert sich für den Ironman Hawaii

Run & Brunch am Sonntag, 05. Juni

Süßener Diemunsch gewinnt Weltcup-Rennen in Mexiko

Vier Podestplätze für alle vier Teams bei der Triathlon-Landesliga in Rheinfelden

3 AST´ler beim Lichtenstein Trail

Vierseenschwimmen 2016 am Sonntag, 24. Juli 2016!

Erste Formtests für Clavel und Gajer

Powerman Ulm mit Deutschen Meisterschaften über die Duathlon-Langdistanz

Lea Stegmeier wird Vierte bei Duathlon-EM

Süßener Frauen gewinnen Triathlon- Ligaauftakt im Kälterennen von Backnang

Barbarossa-Berglauf mit neuem Teilnehmerrekord

Ergebnisse des 6. Barbarossa-Berglaufes

Baden-Württemberg Liga startet am Sonntag in Backnang - vier Teams aus dem Kreis dabei

Barbarossa-Berglauf vor neuem Teilnehmerrekord

Leonard Pflüger schnellster beim Schülerlauf

Letzter Test vor dem Berglauf

Macht mit beim Liwa-Lauf

Jutta Förstner Altersklassensiegerin bei Marathon-Premiere

Aktivseminar des Ausdauersportteams - Trainingsauftakt am 30. April

Am Sonntag - Training auf der Originalstrecke des Barbarossa-Berglaufes

Öpfinger Osterlauf

Drei AST-Ultraläufer beim "Trail du Petit Ballon"

Lauftreff-Sommerzeit und Einladung zum Kirschblütenlauf

Trail du Petit Ballon

Wichtiger Hinweis zum sonntäglichen Training für den Barbarossa-Berglauf

6 Podiumsplätze in Gmünd

Jugendausflug zum Franz-Keller-Haus

30. GMÜNDER Stadtlauf

Der Berg ruft ...

Aus Jogger/innen werden Läufer/innen - Macht mit beim Aktivseminar

Julia Gajer und Marcus Büchler gewinnen Sportlerwahl 2015

Jonas Gaugler gewinnt DJK-Winterlaufserie

Ein Abenteuer in traumhafter Naturkulisse

DJK-Winterlaufserie endet am Samstag

Erlebnislauf 14. Februar 2016

Wir trauern um einen guten Freund

AST Sonntagstraining für den 6. Barbarossa-Berglauf

Januar-Erlebnislauf durchs Geislinger Rohrachtal

Unser Alois, der Dauerläufer

DJK Winterlaufserie Teil 2

Erlebnislauf im Januar

NWZ-Leser wählen Sportler/in des Jahres 2015

Dreikönigslauf in Heiningen

Vier Altersklassensiege beim Ottenbacher Silvesterlauf

Süßener Stadtlauf 2016 - Ausschreibung

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen





EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.